Termin

Homosexualität und Islam

Vortrag und Diskussion mit dem Islamwissenschaftler Andreas Ismail Mohr aus Berlin.

Freitag, 10. November 2017, 19:30 Uhr, Schloss Saarbrücken, Schlosskeller, Eintritt frei

Häufig wird über die Spannung zwischen "dem Islam" und der "Homosexualität" diskutiert.

Die Thematik besitzt eine hohe Brisanz, insbesondere seit 2015 eine verstärkte Einwanderung aus Ländern mit einem hohen muslimischen Bevölkerungsanteil nach Deutschland erfolgte.

 

Die Debatte wird oft auf beiden Seiten zu stereotyp und ohne umfassende Kenntnis abgehandelt. Daher ist es dem LSVD Saar und Ramesch ein Anliegen, das Thema in den öffentlichen Diskurs einzubringen:Wie steht der Islam als Religion zur Homosexualität? Viele glauben, auf diese Frage gäbe es nur eine einzige Antwort.

 

Andreas Ismail Mohr wird uns zeigen, dass es mehrere gibt. Andreas Ismail Mohr studierte Islamwissenschaften an der Uni Heidelberg.Er bereiste zahlreiche Länder und Gebiete, darunter Ägypten, Pakistan, Bosnien, Indien, Tunesien, sowie die Städte Mekka und Medina. Er veröffentlichte u. a. "Islam und Homosexualität eine differenzierte Betrachtung." und "Das Volk Lots und die Jünglinge des Paradieses.Zur Homosexualität in der Religion des Islam."

Zudem hielt er zahlreiche Vorträge, Workshops und Seminare zu Themen des Islams sowie des interreligiösen Dialogs.


Die Veranstaltung "Homosexualität und Islam", am Freitag, 10. November, 19:30 Uhr, im Schlosskeller Saarbrücken,

findet als Teil der Reihe Gegenwind/Strangers are friends-Migration und Asyl des LSVD Saar statt sowie als Teil des Jahresprogramms Vielfalt und Offenheit-Säulen einer freien Gesellschaft von Ramesch e.V.


Der Eintritt ist frei


Die Veranstaltung wird gefördert von der LH Saarbrücken im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie Leben!