Termin

Diskussionsreihe der Bundesregierung: Deutschland im Dialog

Zur Auftaktveranstaltung des Bürgerdialoges "Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist" mit Bundeskanzlerin Merkel und Wirtschaftsminister Gabriel in Berlin, ging es der Kanzlerin und ihrem Vize vor allem darum die Ernsthaftigkeit ihres Anliegens zu vermitteln. Der LSVD Saar war als Mitveranstalter einer Gesprächsrunde in Saarbrücken ebenfalls vom Bundeskanzleramt nach Berlin eingeladen.

 

Die Grundidee, Bürger und Bürgerinnen in einen Meinungsaustausch mit politischen Entscheidungsträgern über Fragen der Lebensqualität in Deutschland zu bringen, ist positiv zu bewerten. Vielleicht ist es ein Wendepunkt im Verhalten der politischen Entscheidungsträger, denen die sinkenden Wahlbeteiligungen nicht entgangen sind, aufmerksamer den Dialog mit ihren Bürgern zu suchen. Gerade an Fragender Lebensqualität werden sich Diskussionspunkte auftun. Es geht darum zu diskutieren was macht eigentlich die Lebensqualität in Deutschland aus, was heißt es gut zu leben. Diese beiden Fragen sind der Kern von den Bürgerdialogen, die die Bundesregierung, in diesem Jahr deutschlandweit durchführt.

 

Die Bundesregierung will über diese Fragen offen ins Gespräch mit den Menschen kommen und eine Diskussion anregen, deren Resultat von unabhängigen Wissenschaftler_innen ausgewertet wird. Ziel ist es einen politischen Aktionsplan mit konkreten Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Lebensqualität in Deutschland zu entwerfen. Auch der Lesben-und Schwulenverband wurde zu diesem Dialog eingeladen und wird neben allgemeinen Betrachtungen zur Lebensqualität vor allem seinen Schwerpunkt auf Wünsche und Erwartungen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*Menschen legen.

 

Im Rahmen des vom LSVD Saar veranstalteten CSD SaarLorLux 2015 (7.-12. Juli 2015) laden wir alle Interessierten dazu ein, sich an diesem Dialog zu beteiligen: am Dienstag, 7. Juli 2015, 19 Uhr, im LSVD Checkpoint, Mainzer Str.44, 66121 Saarbrücken. Dieser Workshop wird zu den 100 Veranstaltungen gehören, bei denen die Moderation und das Protokoll das Bundeskanzleramt übernommen hat.

 

Da die Teilnehmerzahl auf 25-30 Personen begrenzt ist, bitten wir um eineAnmeldung bis zum 15. Juni 2015 unter info(at)checkpoint-sb(dot)de.