Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer für Lesben und Schwule

Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer

Die Filmexpertin Ingeborg Boxhammer teilt mit uns ihre persönlichen Fernsehtipps.

Fernsehinfos vom 28.7 bis 18.8.2017

 

Fr, 28.7., Sat1 20:15 Uhr:

Tammy – Voll abgefahren, USA 2014, R: Ben Falcone**** (Die frustrierte Tammy [Melissa McCarthy] macht sich mit ihrer Oma [Susan Sarandon] auf eine Reise zum Abreagieren. Nach zahlreichen Konflikten und Problemen landen sie bei der wohlhabenden Cousine Lenore [Kathy Bates] und ihrer Frau [Sandra Oh]. Klingt spaßiger, als es ist)

 

Fr, 28.7., ONE 21:00 Uhr:

Immer Drama um Tamara, UK 2010, R: Stephen Frears+ (Belanglose Geschichte um eine junge Frau, Tamara [Gemma Arterton], die als Zeitungsreporterin und schönheitsoperiert in ihr Heimatdorf zurückkehrt. Dort schreibt eine Ortsansässige über lesbische Kriminelle …)

 

 

So, 30.7., SRF2 23:45 Uhr:

La Vie en Rose, FRA/UK/TSCHECH 2007, R: Olivier Dahan+ (Mit dem Schwerpunkt auf Kindheit und Tod porträtiert der Film das Leben der französischen Chansonsängerin Edith Piaf (1915-1963) [Oscar für Marion Cotillard]. Zu Beginn der Karrierenfeiern sind ganz kurz auch zwei Frauen zu sehen, die einander küssen.)

 

Mo, 31.7., ZDF 23:55 Uhr: N E U ! !

Looping, D 2016, R: Leonie Krippendorff****** (Drei Frauen unterschiedlichen Alters treffen in einer psychiatrischen Klinik aufeinander und verlieben sich ineinander, denn zu dritt sind sie stärker ... Interessantes und einfühlendes, zu Unrecht im Kino übersehenes Regiedebüt)       

 

 

Di, 1.8., KiKa 20:35 Uhr:

Let's talk. Weil Meinung zählt: Anders sein oder dazugehören?, D 2015 (Talk mit sechs Jugendlichen, u. a. mit der lesbischen Sophie)

 

 

Mi, 2.8., arte 13:35 Uhr:

Ich will dich, D 2015, R: Rainer Kaufmann******* (Bürgerliche und lebensgemeinschaftliche Bereicherungen stehen der Liebe zwischen zwei Frauen (Erika Marozsán und Ina Weisse) im Wege, die sich weder von ihrem bisherigen sozialen Gefüge (Marie) noch von ihren Zukunftsträumen (Ayla) verabschieden möchten. Sie sehen sich als heterosexuelle Frauen mit heterosexuellen Errungenschaften (Familie, Anerkennung), die sie nicht aufzugeben bereit sind.)

 

Mi, 2.8., arte 23:35 Uhr:

Reihe Die große Literatour: Erika und Klaus Manns Côte d’Azur, D 2016, R: Rieke Brendel, André Schäfer (Doku über die Reiselust der lesbischen Schriftstellerin Erika Mann (1905-1969) und ihres Bruders, des schwulen Schriftstellers Klaus Mann (1906-1949))

 

 

Fr, 4.8., HR 00:00 Uhr:

Das Mädchen Julius, ITA/FRA 1970, R: Tonino Valerii*** (Weil der Vater einen Sohn wollte, wird die Tochter Julius genannt und auch von der Mutter vernachlässigt. Die Haushälterin vergewaltigt sie und rät ihr von Männerbeziehungen ab. Blutrünstiger und ausbeuterischer Scheiß!)

 

 

Sa, 5.8., 3sat 09:05 Uhr:

Meta von Salis – eine unbequeme Adlige, R: Martin Cantieni (Porträt der ersten (lesbischen!) feministischen Historikerin der Schweiz, Meta von Salis-Marschlins (1855-1929); sie hatte eine Beziehung zur Schriftstellerin Theo Schücking (1850-1903) und kannte wohl auch die in der Schweiz studierende Bonnerin Clara Willdenow (1856-1931). Für weitere Infos schaut z. B. hier: http://www.lesbengeschichte.org/bio_schuecking_d.html!)

 

Sa, 5.8., ServusTV 20:15 Uhr:

Ein ungezähmtes Leben, USA/D 2005, R: Lasse Hallström+ (Familiendrama um den abweisenden Opa Einar [Robert Redford], der seiner Schwiegertochter [Jennifer Lopez] die Schuld am Tod seines Sohnes gibt. Die aufgeweckte kleine Enkelin interpretiert die intensive Freundschaft Einars mit Mitch [Morgan Freeman] als schwul, da sie mal eine lesbische Lehrerin hatte …)

 

Sa, 5.8., ServusTV 22:10 Uhr:

Das tote Mädchen – Dead Girl, USA 2006, R: Karen Moncrieff**** (Dichtes Drama, dessen vier Episoden sich aus dem Fund einer Frauenleiche ergeben, u. a. forscht die Mutter der Toten [Marcia Gay Harden] dem Leben ihrer Tochter nach, die mit 16 von zu Hause abgehauen war. Dabei stößt sie auf deren Geliebte … Nichts für Zartbesaitete, aber sehr sehenswert!)

 

Sa, 5.8., ZDF 00:00 Uhr:

Liebesgrüße aus Moskau, UK 1963, R: Terence Young, Krimi: Ian Fleming** (Lotte Lenya als Oberst Klebb, die gefährlich lesbische Gegenspielerin von 007 [Sean Connery] – inzwischen schon so etwas wie trashiger Kult, der nicht (mehr) ernst genommen wird …)

 

 

So, 6.8., ARD 18:00 Uhr:

Für immer 30, D 2011, R: Andi Niessner*** (Timo [Felix Eitner] erlebt eine Midlifecrisis und kriegt außerdem eine Frau [Marie-Lou Sellem] vor die Nase gesetzt – das hält er nicht aus … Auch seine Tochter [Sidonie von Krosigk] lebt nicht nach seinen Vorstellungen und Plänen, sie trägt neuerdings Tattoos und outet sich auch noch als Lesbe! Übliche Fernsehunterhaltung)

 

Mo, 7.8., RBB 20:15 Uhr:

Alles auf Zucker, D 2004, R: Dani Levy** (Total überschuldet hofft der zwielichtige Jackie Zucker [Henry Hübchen] auf das Erbe seiner grad verstorbenen Mutter. Um das jedoch antreten zu können, müssen er und seine Familie ihren jüdischen Glauben unter Beweis stellen. Und dafür muss er seine Frau [Hannelore Elsner] und seine lesbische Tochter [Anja Franke] gewinnen – und vor allem seinen orthodoxen Bruder überzeugen …)

 

 

Mi, 9.8., RTL2 22:15 Uhr:

Wunschkinder – Der Traum vom Babyglück, D 2015 (Unterhaltungs-Doku-Reihe, diesmal u. a. mit einem lesbischen Paar, das zur Insemination nach Dänemark fahren muss)

 

Mi, 9.8., 3sat 22:25 Uhr:

Die Geschworene, Österreich/D 2007, Nikolaus Leytner+ (Hanni [Christiane Hörbiger] hat als Wiener Geschworene einen Zuhälter des Mordes schuldig gesprochen und entdeckt, dass sie sich kritiklos zu dieser Entscheidung hat leiten lassen und dass der Verurteilte unschuldig ist. Erst widerwillig, dann mit Verve geht sie der österreichischen Justiz an den Kragen. Bei ihren Recherchen wird sie in einem Bordell lustlos von einer Prostituierten angegrabbelt, aber Hanni macht sich vom Acker … Sehenswerte Studie einer Politisierung; der Rechtsfall ist leider echt und nach wie vor ungeklärt)

 

 

Do, 10.8., NDR 23:30 Uhr:

Wut im Bauch, D 1998, R: Claus-Michael Rohne* (Nachdem ihr Chef sie bei einer Beförderung übergangen hat, weil sie eine Frau ist, schlüpft Charlotte Mayer [Evelyn Hamann] in die Rolle des offenbar spurlos verschwundenen Nachfolgers und leitet als Horst Mayer erfolgreich die Bankfiliale …)

 

Do, 10.8., SRF1 00:05 Uhr:

Berlin Calling, D 2008, R: Hannes Stöhr** (Ein Berliner DJ landet nach zu viel Drogenkonsum in der Psychiatrie und bei Dr. Paul [Corinna Harfouch]. Dass sich seine Freundin währenddessen mit der smarten Türsteherin tröstet, findet er doof …)

 

Sa, 12.8., ARD 13:00 Uhr:

Schon wieder Henriette, Deutschland/Österreich 2013, R: Nikolaus Leytner+ (Betagte Kunstrestauratorin und Hobby-Detektivin [Christiane Hörbiger] wird von ihrem jungen Adlatus kurzzeitig für lesbisch gehalten … Leider fälschlicherweise, denn das hätte der Fließbandproduktion wenigstens etwas Pfiff gegeben!)

 

Sa, 12.8., RBB 14:00 Uhr:

Lilly Schönauer: Weiberhaushalt, Österreich/D 2013, R: Karola Hattop***** (Oh-oh: In der  stockbiederen Schönauer-Märchenwelt droht eine lesbische Liaison eine Heterofamilie auseinanderzubringen! Wird Lesbe Lucy leer ausgehen? Oder kann sich das Drehbuch neben dem heterosexuellen auch ein lesbisches Happy-End vorstellen …?)

 

Sa, 12.8., WDR 20:15 Uhr: N E U !

Die verrückten 70er – Das wilde Jahrzehnt der Deutschen, D 2017 (Doku über Politisierung und Emanzipationsbewegungen, die in den 1970er Jahren Kontur gewannen)

 

Sa, 12.8., ServusTV 20:15 Uhr:

Broken Flowers – Blumen für die Ex, USA 2005, R: Jim Jarmusch+ (Ein Mann [Bill Murray] bereist seine früheren Geliebten; eine [Jessica Lange] ist nun mehr an Frauen interessiert …)

 

Sa, 12.8., ZDF 00:05 Uhr:

Goldfinger, UK 1964, R: Guy Hamilton* (Diesmal hat James Bond [Sean Connery] den Bösewicht Goldfinger [Gert Fröbe] als Gegenspieler, der Fort Knox atomar verseuchen will. Ihm zur Seite steht Pussy Galore [Honor Blackman], die eine Staffel von Fliegerinnen befehligt, die ihr alle blind ergeben sind. Sie wird aber leider von 007 heterotherapiert.)

 

 

So, 13.8., SIXX 22:40 Uhr:

Spring Breakdown, USA 2009, R: Ryan Shiraki* (Ein paar dämliche Tussis nehmen an so einer fürchterlichen Beachparty teil, bei der nur Stussköppe mitmachen. Lesbische Anspielungen gehören zu diesem Generve dazu. Hier „Spring“t nix, ein „Breakdown“ des Films wär schön …

 

Di, 15.8., arte 00:35 Uhr:

Qissa, D/IND/NL/FRA 2013, R: Anup Singh (Ein indischer Sikh gibt 1947 seine Tochter als Sohn aus und lässt auch sie in dem Glauben, ein Junge zu sein. Das geht langfristig nicht gut, denn dann will sein Sohn auch mal heiraten …)

 

 

Mi, 16.8., arte 20:15 Uhr:

Pride – Eine ungewöhnliche Allianz, UK 2014 R: (1984 unterstützt eine Londoner Gruppe lesbischer und schwuler Aktivist_innen den Bergarbeiterstreik in Wales – zur großen Überraschung nicht nur der Streikenden … Schönes Wohlfühlkino mit Qualitätsabzug, weil die lesbischen Frauen nur eine Marginalie darstellen)

 

Mi, 16.8., BR 00:25 Uhr:

Velvet Goldmine, USA 1999, R: Todd Haynes+ (Satire auf die Rock-Szene der siebziger/achtziger Jahre: Bei einer Orgie hat auch eine Frau mit einer anderen Sex. Geht aber im Drunter und Drüber unter …)

 

 

Do, 17.8., SRF2 23:20 Uhr:

Janis – Little Girl Blue, USA 2015, R: Amy J. Berg (Musikdoku über die Rocksängerin Janis Joplin (1943-1970), ihre bisexuellen Beziehungen sind hier allerdings kaum Thema!)

 

Fr, 18.8., ARD 23:20 Uhr:

Mankells Wallander: Todesengel, Schweden/D 2009, R: Agneta Fagerström-Olsson*** (Die Chorleiterin eines Chores mit jungen Frauen hat ein begehrliches Auge auf eine der Frauen aus dem Chor geworfen, dann verschwindet Miranda, eine andere Chorsängerin …Wallander ermittelt.)

 

 

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

- Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für meine Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen speisen sich aus meinen Datenbanken, spiegeln allerdings meine persönliche Meinung wider - und meinen Humor ...

 

- Die Fernsehtipps dürfen weitergegeben werden; zurzeit befinden sich in meinem Verteiler mehr als 100 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler ebenfalls damit bedienen. Veröffentlichungen jedoch sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit veröffentlichen die Cinedames in Saarbrücken

http://www.checkpoint-sb.de/checkpoint/gruppen/cinedames/filmtipp/,

die Achtbar in Tübingen

http://www.achtbar-tuebingen.de/index.php/content/view/328/84/

, Konnys Lesbenseiten http://www.lesben.org und http://www.phenomenelle.de die Tipps.

 

- Die Tipps bekommt ihr unentgeltlich; in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wenn ihr meine Arbeit unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort "Lesbengeschichte" Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98): IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX

 

- Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu, weil das für mich einfacher ist. Bitte bei Sendeterminen zwischen 00:00 und 05:00 Uhr zur Not für beide in Frage kommenden Tage recherchieren/programmieren.

 

- Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen!

 

- Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter "Lesben & Film" auf www.lesbengeschichte.org.

 

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)