Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer für Lesben und Schwule

Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer

Die Filmexpertin Ingeborg Boxhammer teilt mit uns ihre persönlichen Fernsehtipps.

Fernsehinfos vom 20.5. bis 9.6.2017

Sa, 20.5., ONE 21:45 Uhr:

Precious – Das Leben ist kostbar, USA 2008, R: Lee Daniels*** (Die übergewichtige 16-jährige Precious [Gaburey Sidibe] wird nicht nur von ihrer Mutter [Mo’nique] misshandelt, sondern ist auch zum zweiten Mal von ihrem eigenen Vater schwanger. An einer neuen Schule macht sich endlich die Lehrerin Blu Rain [Paula Patton] für sie stark und lädt Precious ein, gemeinsam mit ihr und ihrer Lebensgefährtin Weihnachten zu feiern. Berührendes und stark gespieltes Sozialdrama)

 

Sa, 20.5., RBB 00:35 Uhr:

Tod auf dem Nil, UK 1977, R: John Guillermin+ (Hercule Porree --- pardonnez-moi, Poirot! [Peter Ustinov] ermittelt auf einem Nildampfer, auf dem ein Mord verübt wurde. Dabei beobachtet er auch die Witwe Mrs. Van Schuyler [Bette Davis] und die ihr in einer Art Hassliebe verbundene Gesellschafterin (?!) Miss Bowers [Maggie Smith] …)

 

 

So, 21.5., arte 09:50 Uhr:

Mädchenbande, FRA 2014, R: Céline Sciamma*** (Eine Teenagerin schließt sich einer Mädchengang an, in der sich mitunter herkömmliche Geschlechterrollen auflösen)

 

So, 21.5., RTL2 20:15 Uhr:

Natürlich blond!, USA 2001, R: Robert Luketic* (Elle [Reese Witherspoon] ist der Inbegriff einer oberflächlichen Ami-Tussi: blond, doof und naiv. Um ihren Geliebten zu betören, der auf gebildete Frauen zu stehen scheint, studiert sie Jura und zeigt allen, wo der Hammer hängt. Beim Studium lernt sie eine lesbische Aktivistin kennen, die aber dann wohl der Schere zum Opfer gefallen ist, denn ab Mitte des Films taucht sie kaum mehr auf)

 

 

Mi, 24.5., arte 13:40 Uhr:

So wie wir waren, USA 1972, R: Sydney Pollack* (Trotz der KommunistInnenjagd versuchen zwei Schreiberlinge, Hubble und Katie (Robert Redford und Barbra Streisand), Ende der vierziger Jahre in Hollywood Fuß zu fassen. Eine Kritikerin wird von Hubble kurzerhand als Lesbe diffamiert.)

 

Mi, 24.5., BR 23:30 Uhr:

Schande, AUSTRA/ZA 2008, R: Steve Jacobs* (Nachdem ein Professor [John Malkovich] eine Studentin nötigte und vom Job suspendiert wurde, reist er zu seiner lesbischen Tochter nach Südafrika, wo alles ganz anders zu laufen scheint … Zwiespältiges Drama, das mehr unangenehme Fragen aufwirft, als es zu bewältigen weiß. Die Tochter ist nur alibimäßig lesbisch)

 

Mi, 24.5., HR 00:05 Uhr:

Happy-Go-Lucky, UK, 2007, R: Mike Leigh+ (Die lebenslustige Grundschullehrerin Polly [Sally Hawkins] nimmt, nachdem ihr das Fahrrad geklaut worden ist, Fahrstunden für einen späteren Autokauf. Der mürrische Fahrlehrer hält sie für lesbisch, weil sie seinen Klischeevorstellungen nicht entspricht … Nette Komödie)

 

 

Do, 25.5., Sat1 23:25 Uhr:

Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders, D/FRA/SPA 2006, R: Tom Tykwer, Roman: Patrick Süskind+ (Dichte Verfilmung des Bestsellers von 1985, den ich auch schon nicht mochte: Junger Mann mit feiner Nase wird im 18. Jhdt. zum Serienmörder. Als er öffentlich bestraft werden soll, verbreitet er das Parfüm, nach dem er so lange gesucht hat, unter den Schaulustigen, die in einem Anfall von Leidenschaft übereinander herfallen …)

 

 

 

Sa, 27.5., HR 12:30 Uhr:

Lilly Schönauer: Weiberhaushalt, Österreich/D 2013, R: Karola Hattop***** (Oh-oh: In der  stockbiederen Schönauer-Märchenwelt droht eine lesbische Liaison eine Heterofamilie auseinanderzubringen! Wird Lesbe Lucy leer ausgehen? Oder kann sich das Drehbuch neben dem heterosexuellen auch ein lesbisches Happy-End vorstellen …?)

 

Sa, 27.5., arte 17:35 Uhr:

Pilou – Nicht Mann, nicht Frau, nicht frei, FRA 2015 (Reihe „Augenblicke der Weltgeschichte“: Gustavos Fotos aus den 1920er Jahren, über seine schwule Beziehung und das Künstlerleben in Paris)

 

Sa, 27.5., Vox/ORF 20:15 Uhr:

Rubbeldiekatz, D 2011, R: Detlev Buck** (Der glücklose Charleys-Tante-Mime Alexander [Matthias Schweighöfer] übernimmt als Alexandra notgedrungen die Rolle eines BDM-Mädels in einem Unterhaltungsfilm über Nazis und verliebt sich –-- echt jetzt? Aber so was hatten wir doch noch nie!!!! – in seine Filmpartnerin [Alexandra Maria Lara]. Überwiegend witzloser Klamauk, der viele seiner Gags auf Kosten von Schwulen präsentiert)

 

Sa, 27.5., ONE 22:00 Uhr:

Das Gesetz der Begierde, Spanien 1986, R: Pedro Almodóvar+ (Ein eifersüchtiger Liebhaber [Antonio Banderas] glaubt einen bekannten Theaterregisseur ermordet zu haben und verliert nach einem Unfall sein Gedächtnis. Auf die Sprünge hilft ihm seine Schwester [Carmen Maura], die früher einmal sein Bruder war. Die beiden unterhalten sich auch mal über Lesben …)

 

Sa, 27.5., arte 22:40 Uhr:

Die geheime Welt der Zwillinge, UK/D 2016 (Die Doku porträtiert verschiedene Zwillingspaare; darunter auch zwei Schwestern, von denen eine lesbisch lebte und dann eine Geschlechtsangleichung vornehmen ließ.)

 

Sa, 27.5., ZDFneo 00:50 Uhr:

Internal Affairs – Trau ihm, er ist ein Cop, USA 1990, R: Mike Figgis* (Polizist Raymond [Andy Garcia] und Polizistin Amy [„Roseanne“-Schwester Laurie Metcalf] kommen bei einem Überwachungsauftrag dem korrupten Kollegen [bedrohlich: Richard Gere] auf die Spur. In gewisser Weise ungewöhnlicher Thriller: Raymond bleibt glücklich verheiratet, Amy bleibt lesbisch!)

 

 

So, 28.5., ZDFneo 02:00 Uhr:

Inspector Lynley: Dem Manne sei untertan, UK 2004, R: Alrick Riley** (Lynley [Nathaniel Parker] und Havers [Sharon Small] müssen in alten und neuen Fällen wühlen; darüber verliert Lynleys Frau ihr Baby – und ist auch irgendwie in die Ermittlungen verwickelt. Konfus und – mit lesbischer Pointe, um nicht zu viel vorwegzunehmen)

 

 

Di, 30.5., HR 10:50 Uhr:

Ich und die anderen. Lesbisch. Schwul. Jung. (Jugendmagazin zur Unterstützung junger Menschen, die im Selbstfindungsprozess mit sich hadern und auch mit Anfeindungen von außen umgehen müssen)

 

Di, 30.5., arte 23:10 Uhr: N E U ! !

Nicht Frau, nicht Mann!, Frankreich 2017, R: Regine Abadia (Doku über intersexuelle Menschen, also Personen, die mit weiblichen und männlichen Genitalien ausgestattet sind)

 

 

Mi, 31.5., HR 23:45 Uhr:

Red Sonja – Die Rache der Schwertkämpferin, NL/USA 1985, R: Richard Fleischer+ (Weil Sonja (Brigitte Nielsen) ihr nicht gehören will, wird ihre Familie von der Königin Gedren (Sandahl Bergman) ermordet, sie selbst von ihren Schärgen vergewaltigt und gequält – Fantasy-Trash mit Frauenduell als Showdown)

 

Do, 1.6., arte 23:05 Uhr:

Dreimal Manon, Frankreich 2014, R: Jean-Xavier de Lestrade*** (Dreiteilige Mini-Serie: Die Protagonistin ist die 15-jährige Manon (Alba Gaïa Bellugi), die ihre übergriffige, vereinnahmende Mutter im Affekt niedersticht und dafür in einem Erziehungsheim landet. Eindrucksvoll und nachvollziehbar werden die Beziehungen zwischen den Mädchen, Manons erdrückender Mutter und den Erzieher_nnen bzw. Lehrerinnen gezeichnet. Die Fortsetzung läuft um 20:15 Uhr, also davor!)

 

 

Fr, 2.6., arte 13:50 Uhr:

Alles über meine Mutter, SPA/FRA 1999, R: Pedro Almodóvar***** (Die Diva Huma Rojo [Marisa Paredes] ist unsterblich verliebt in die junge Nina [Candela Pena] und leidet unter deren Drogensucht, während die Krankenschwester Manuela den transsexuellen Vater ihres verunglückten Sohnes sucht.)

 

Fr, 2.6., MDR 00:15 Uhr:

Masserberg, D 2010, R: Martin Enlen** (Eine junge Frau kämpft Mitter der Achtziger im thüringischen Masserberg verzweifelt um ihr Augenlicht. Rasch erobert sie die Herzen der durchweg wesentlich älteren Mitpatientinnen und auch die Liebe ihrer besten Freundin Victoria sowie des neuen kubanischen Arztes Dr. Sanchez. Na, was meint ihr, wer mal wieder auf der Strecke bleibt? Bingo! Lohnt keinen Blick.)

 

 

Sa, 3.6., ONE 20:15 Uhr: N E U !

Ein Sommernachtstraum, Großbritannien 2016, Adaption: Russell T. Davies, R: David Kerr (Shakespeares Verwechslungsklassiker in neuer Inszenierung – perfekt für queer-britischen Humor. Durch einen Zaubertrank finden sich Wesen anziehend, die sich ohne Wundermittel nicht füreiander interessieren …)

 

 

So, 4.6., RTL2 20:15 Uhr:

Eiskalte Engel, USA 1999, R: Roger Kumble** (Intrigante Geschwister versüßen sich die Tage am College mit ausgeklügelten Gemeinheiten. Dafür bringt Kathryn [Sarah Michelle Gellar] auch schon mal der naiven jungen Cecile [Selma Blair] das Küssen bei. Modernisierte „Gefährliche Liebschaften“-Fassung nach Choderlos de Laclos)

 

So, 4.6., RTL2 00:15 Uhr:

Wild Things, USA 1998, R: John McNaughton** (Verschachtelter Überraschungsthriller über sexuelle Übergriffe an einer High School, Verführungskünste zweier Kids und allerlei mehr)

 

 

Di, 6.6., SRF2 20:10 Uhr: N E U ! ! !

Pride – Eine ungewöhnliche Allianz, UK 2014 R: (1984 unterstützt eine Londoner Gruppe lesbischer und schwuler Aktivist_innen den Bergarbeiterstreik in Wales – zur großen Überraschung nicht nur der Streikenden … Schönes Wohlfühlkino mit Qualitätsabzug, weil die lesbischen Frauen nur eine Marginalie darstellen)

 

Di, 6.6., WDR 00:25 Uhr:

Die Zeit ohne Grace, USA 2007, R: James C. Strouse+ (Familiendrama: Verkäufer Stan [John Cusack] zieht seine beiden Töchter allein auf, weil seine Frau Grace als Soldatin im Irak-Krieg getötet wurde. In einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Soldaten ist er der einzige Mann unter vielen Frauen. Die Frau einer der Anwesenden ist ebenfalls in den Krieg gezogen)

 

 

Mi, 7.6., SRF1 00:10 Uhr:

Katzenball - Geschichten von lesbischer Liebe in der Schweiz, Schweiz 2005, R: Veronica Minder (Längst überfällige Doku über lesbisches Leben in der Schweiz in den 1960er Jahren; sehr aufschlussreich und unterhaltsam!)

 

 

Do, 8.6., 3sat 22:25 Uhr:

Tiger & Dragon, HK/China/Taiwan/USA 2000, R: Ang Lee*** (Ein heiliges Schwert wird gestohlen. Verschiedene Gruppen sind daran interessiert und versuchen es in ihre Gewalt zu bringen. Eine Kämpferin und ihre Schülerin, die einander sehr zugetan sind, scheinen auf unterschiedlichen Seiten zu stehen. Es gibt prickelnde Spannungen zwischen den Frauen, aber natürlich siegen die heterosexuellen Liebesgeschichten)

 

Do, 8.6., SRF1 00:00 Uhr:

Blau ist eine warme Farbe, Frankreich/Belgien/Spanien 2013, R: Abdellativ Kechiche, Comicvorlage: Julie Maroh******** (Die turbulente und sexszenenreiche Liebesgeschichte zwischen Adèle [Adèle Exarchopoulos] und Emma [Léa Seydoux] – der umstrittene Film gewann die Goldene Palme in Cannes)

 

 

Fr, 9.6., arte 21:45 Uhr:

God Save the Queer – Themenabend anlässlich der Christopher-Street-Day-Paraden und Demonstrationen.

Trans is Beautiful!, Fra 2016 (Reportage über Trans*Personen und ihre Bühnenkarrieren)

 

 

 

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

- Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für meine Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen speisen sich aus meinen Datenbanken, spiegeln allerdings meine persönliche Meinung wider - und meinen Humor ...

 

- Die Fernsehtipps dürfen weitergegeben werden; zurzeit befinden sich in meinem Verteiler mehr als 100 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler ebenfalls damit bedienen. Veröffentlichungen jedoch sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit veröffentlichen die Cinedames in Saarbrücken

http://www.checkpoint-sb.de/checkpoint/gruppen/cinedames/filmtipp/,

die Achtbar in Tübingen

http://www.achtbar-tuebingen.de/index.php/content/view/328/84/

, Konnys Lesbenseiten http://www.lesben.org und http://www.phenomenelle.de die Tipps.

 

- Die Tipps bekommt ihr unentgeltlich; in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wenn ihr meine Arbeit unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort "Lesbengeschichte" Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98): IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX

 

- Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu, weil das für mich einfacher ist. Bitte bei Sendeterminen zwischen 00:00 und 05:00 Uhr zur Not für beide in Frage kommenden Tage recherchieren/programmieren.

 

- Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen!

 

- Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter "Lesben & Film" auf www.lesbengeschichte.org.

 

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)