Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer für Lesben und Schwule

Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer

Die Filmexpertin Ingeborg Boxhammer teilt mit uns ihre persönlichen Fernsehtipps.

Fernsehinfos vom 2. bis 15.9.2017

Sa, 2.9., 3sat 02:55 Uhr:

Concussion – Leichte Erschütterung, USA 2012, R: Stacie Passon******** (Eine sich in lesbischer Ehe gefangen fühlende Hausfrau und Mutter drängt ihr bisheriges Leben in den Hintergrund und verdingt sich als Sex-Arbeiterin für Frauen)

 

 

So, 3.9., ProSieben 10:00 Uhr:

Nix wie raus aus Orange County, USA 2002, R: Jake Kasdan+ (Ein Highschoolschüler lässt nichts unversucht, um an der Stanford University angenommen zu werden. Dabei werden auch die sexuellen Abenteuer zwischen seiner Freundin und einer butchigen Putzfrau thematisiert. Unspektakuläre Hetenkomödie)

 

So, 3.9., MDR 23:45 Uhr:

The Wrestler – Ruhm, Liebe, Schmerz, USA 2008, R: Darren Aronofsky** (Gefeiertes Porträt eines alternden Wrestlers [Mickey Rourke], der sich sein verkrachtes Leben im Ring aus dem Leib schlagen lässt. Seine lesbische Tochter [Evan Rachel Wood] kann da auch nix machen. Merkwürdige Wrestling-Hommage; ich bin zwischendurch eingenickt – so aufregend fand ich das)

 

 

Mo, 4.9., arte 22:05 Uhr: WIEDERAUFFÜHRUNG!!

Viktor und Viktoria, D 1933, R: Reinhold Schünzel** (Susanne [Renate Müller], eine arbeitslose Operettensängerin, springt als Viktor/ia für einen erkälteten Varieté-Künstler [Hermann Thimig] ein: Sie gibt vor, ein Mann zu sein, der als Frau auftritt. Als sie sich in Robert [Adolf Wohlbrück] verliebt und die kesse Elinor [umwerfend: Hilde Hildebrandt] ihr auf die Pelle rückt, hat Susanne Mühe, die Rolle als männlicher Gigolo aufrecht zu erhalten. Gelungener früher Filmspaß, der den Nazi-Zensoren noch durchflutschte und der die Vorlage für mehrere weitere Verfilmungen lieferte)

 

Di, 5.9., BR 20:15 Uhr:

Tatort: Wolfsstunde, D 2008, R: Kilian Riedhoff** (Nachdem eine Frau vergewaltigt worden ist, häufen sich Vergewaltigungen in Münster. Thiel [Axel Prahl] und Börne [Jan-Josef Liefers] folgen unterschiedlichen Spuren. Eine der vergewaltigten Frauen [Katharina Lorenz] fasziniert und irritiert den Möchtegern-Macho Thiel, aber sie ist mit einer Frau liiert …)

 

 

Do, 7.9., SRF2 20:10 Uhr:

Tammy – Voll abgefahren, USA 2014, R: Ben Falcone**** (Die frustrierte Tammy [Melissa McCarthy] macht sich mit ihrer Oma [Susan Sarandon] auf eine Reise zum Abreagieren. Nach zahlreichen Konflikten und Problemen landen sie bei der wohlhabenden Cousine Lenore [Kathy Bates] und ihrer Frau [Sandra Oh]. Klingt spaßiger, als es ist)

 

Do, 7.9., ZDF 21:00 Uhr: SERIENSTART!

Zarah – Wilde Jahre, D 2017, R: Richard Huber (ZDF-Serie über Frauen und Feminismus der 1970er Jahre; im Mittelpunkt steht die §218-Aktivistin und Journalistin Zarah Wolf [Claudia Eisinger], die als stellvertretende Chefredakteurin bei einem sexistischen Hochglanzblatt anfängt. Bei ihren taffen Freundinnen regen sich auch lesbische Begierden …)

 

 

Fr, 8.9., arte 14:05 Uhr:

Pride – Eine ungewöhnliche Allianz, UK 2014 R: (1984 unterstützt eine Londoner Gruppe lesbischer und schwuler Aktivist_innen den Bergarbeiterstreik in Wales – zur großen Überraschung nicht nur der Streikenden … Schönes Wohlfühlkino mit Qualitätsabzug, weil die lesbischen Frauen nur eine Marginalie darstellen)

 

Fr, 8.9., HR 00:15 Uhr:

Immer Drama um Tamara, UK 2010, R: Stephen Frears+ (Belanglose Geschichte um eine junge Frau, Tamara [Gemma Arterton], die als Zeitungsreporterin und schönheitsoperiert in ihr Heimatdorf zurückkehrt. Dort schreibt eine Ortsansässige über lesbische Kriminelle …)

 

Sa, 9.9., RTL2 07:05 Uhr:

Almost Famous, USA 2000, R: Cameron Crowe+ (Anfang der 1970er Jahre verfolgt der 15jährige William – trotz der gegenläufigen Bemühungen seiner politisch überkorrekten Mutter (Frances McDormand) – das Ziel, Rockjournalist zu werden. Im Backstage-Bereich gibt’s auch mal so was wie lesbische Küsse)

 

Sa, 9.9., ONE 20:15 Uhr:

Tödliche Geheimnisse, D 2017, R: Sherry Hormann*** (Spannender Polit-Thriller rund um TTIP: Journalistin Rommy [Nina Kunzendorf] interviewt einen Whistleblower für das Magazin „Puls“, das ihre Ex, Karin Berger [Anke Engelke] leitet. Der Whistleblower verschwindet spurlos – wurde er umgebracht?)

 

Sa, 9.9., ZDF 03:00 Uhr:

Im Zeichen des Bösen, USA 1957, R: Orson Welles+ (Film noir über den Konflikt zwischen einem mexikanischen Rauschgiftfahnder [Charlton Heston] und einem fanatischen Polizeichef [Orson Welles]. Eine Gang vergewaltigt die Frau [Janet Leigh] des Fahnders und eine der Frauen [Mercedes McCambridge], die zur Gang gehören, will zugucken. Klassisch frauenfeindlich inszenierter Thriller)

 

 

Di, 12.9., ARD 00:05 Uhr:

Bowfingers große Nummer, USA 1999; R: Frank Oz* (Klamaukige Komödie aus der Filmbranche: Der halbgare Regisseur Bobby Bowfinger [Steve Martin] fingiert einen Starfilm mit einem tumben Doppelgänger und landet einen Coup. In seinem Chaotenteam kommt auch Daisy [Heather Graham] als Schauspielerin unter und schläft dafür mit allen, inclusive Aufnahmeleiterin Farrah [Reamy Hall]. Eher nervig!)

 

Di, 12.9., ARD 01:40 Uhr:

Pink, D 2009, R: Rudolf Thome** (Die erfolgreiche Dichterin mit punkigen Texten, genannt Pink [Hannah Herzsprung] ist – wie kann es auch anders sein? – auf der Suche nach dem richtigen Mann. „Unterwegs“ probiert sie sich, wie das heutzutage üblich ist, mal mit einer Frau aus, endet aber schließlich dort, wo alle Frauen in Thome-Filmen hinzugehören scheinen: in einer heterosexuellen Beziehung.)

 

 

Do, 14.9., DisneyChannel 20:15 Uhr:

Der Club der Teufelinnen, USA 1995, R: Hugh Wilson*** (Drei ehemalige Freundinnen [„Teile von ihr werden 50“-Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton] rächen sich ausgiebig an ihren untreuen Ehemännern und werden tatkräftig von der lesbischen Tochter unterstützt. Sehr witzige Komödie, die vom Image der Hauptdarstellerinnen lebt! Bette Midler vor einem Schaufenster mit magersüchtigen Schaufensterpuppen: „Wer soll DAS denn tragen??? Ein Embryo????“)

 

Do, 14.9., ORF! 20:15 Uhr:

Taffe Mädels, USA 2013, R: Paul Feig* (Zwei völlig unterschiedliche Polizistinnen [Sandra Bullock und Melissa McCarthy] müssen gezwungenermaßen zusammenarbeiten, obwohl sie nicht viel voneinander halten. Grundlage ist die einer romantischen Screwball-Comedy – ach, und was hätte daraus werden können … Nope, Klischees pur – wie gehabt!)

 

 

Fr, 15.9., WDR 20:15 Uhr:

Das Jahr der Frau – 1975, D 2017, R: Martin Herzog (Reportage zum internationalen Jahr der Frau über Chauvinismus und feministische Bewegungen in der BRD, u. a. mit der damals in Bonn studierenden Autorin Florence Hervé, mit Lutz van der Horst als Moderator – äh, wieso ein Comedian? Womöglich ein Quotenmännchen?)

 

Fr, 15.9., SWR/SR 22:00 Uhr:

Nachtcafé: Glücklich ohne Partner? (Talkshow, u. a. mit einer alleinerziehenden lesbischen Frau, die mit ihrem schwulen Freund zusammenlebt)

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

- Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für meine Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen speisen sich aus meinen Datenbanken, spiegeln allerdings meine persönliche Meinung wider - und meinen Humor ...

 

- Die Fernsehtipps dürfen weitergegeben werden; zurzeit befinden sich in meinem Verteiler mehr als 100 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler ebenfalls damit bedienen. Veröffentlichungen jedoch sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit veröffentlichen die Cinedames in Saarbrücken

http://www.checkpoint-sb.de/checkpoint/gruppen/cinedames/filmtipp/,

die Achtbar in Tübingen

http://www.achtbar-tuebingen.de/index.php/content/view/328/84/

, Konnys Lesbenseiten http://www.lesben.org und http://www.phenomenelle.de die Tipps.

 

- Die Tipps bekommt ihr unentgeltlich; in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wenn ihr meine Arbeit unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort "Lesbengeschichte" Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98): IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX

 

- Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu, weil das für mich einfacher ist. Bitte bei Sendeterminen zwischen 00:00 und 05:00 Uhr zur Not für beide in Frage kommenden Tage recherchieren/programmieren.

 

- Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen!

 

- Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter "Lesben & Film" auf www.lesbengeschichte.org.

 

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)