Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer für Lesben und Schwule

Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer

Die Filmexpertin Ingeborg Boxhammer teilt mit uns ihre persönlichen Fernsehtipps.

Fernsehinfos vom 17.11. bis 7.12.2017

 

Fr, 17.11., ORF2 21:20 Uhr:

Vera. Das kommt in den besten Familien vor (Talkshow von Vera Int-Veen, selbst lesbisch lebend: Hier lässt sie einen Mann über das lesbische Coming out seiner Ex-Frau reden … Anmerkung: Die Sendung tarnt sich als neue Produktion, aber nicht nur der Titel klingt ja sowas von „Retro“… Mein Titelvorschlag: Futter für die Bartwickelmaschine im Keller)

 

So, 19.11., ONE 08:20 Uhr:

Mari: ‚Hat Gott einen Fehler gemacht?‘ (Mini-Porträt einer trans* Therapeutin und Gemeindepädagogin)

 

So, 19.11., SWR/SR 11:45 Uhr:

Lilly Schönauer: Weiberhaushalt, Österreich/D 2013, R: Karola Hattop***** (Oh-oh: In der  stockbiederen Schönauer-Märchenwelt droht eine lesbische Liaison eine Heterofamilie auseinanderzubringen! Wird Lesbe Lucy leer ausgehen? Oder kann sich das Drehbuch neben dem heterosexuellen auch ein lesbisches Happy-End vorstellen …?)

 

So, 19.11., ORF1 22:30 Uhr / Fr, 24.11., Pro Sieben 20:15 Uhr:

Verblendung, USA/Schweden/UK/D 2011, R: David Fincher* (Glattgebügelte US-amerikanische Verfilmung des europäischen Knüllers mit Daniel Craig als Journalist, die Französin Elodie Yung als Freundin von Lisbeth, Miriam, und Lisbeth selbst wird von einer Newcomerin dargestellt: Rooney Mara, deren Darstellung es jedoch an Vielschichtigkeit mangelt)

 

So, 19.11., SWR/SR 01:05 Uhr:

Lebwohl, meine Königin, FRA/SPA 2011, R: Benoit Jacquot***** (Aus der Sicht der Vorleserin Sidonie Laborde (Léa Seydoux) werden die letzten Tage der Königsherrschaft in Versailles im Juli 1789 rund um den Sturm auf die Bastille erzählt. Sidonie ist die Lieblingsvorleserin der Königin Marie-Antoinette (Diane Kruger), die in romantischer Liebe zur Gräfin de Polignac entbrannt ist.)

 

 

Do, 23.11., RTL 21:15 Uhr:

Frauentausch, D 2015 (Zwei sehr junge Frauen, eine lesbisch, eine hetero, tauschen die Familien – Mein Tipp: Taugt vielleicht als Einschlafprogramm??)

 

Do, 23.11., ORF2 00:05 Uhr:

Die Geschworene, Österreich/D 2007, Nikolaus Leytner+ (Hanni [Christiane Hörbiger] hat als Wiener Geschworene einen Zuhälter des Mordes schuldig gesprochen und entdeckt, dass sie sich kritiklos zu dieser Entscheidung hat leiten lassen und dass der Verurteilte unschuldig ist. Erst widerwillig, dann mit Verve geht sie der österreichischen Justiz an den Kragen. Bei ihren Recherchen wird sie in einem Bordell lustlos von einer Prostituierten angegrabbelt, aber Hanni macht sich vom Acker … Sehenswerte Studie einer Politisierung; der Rechtsfall ist leider echt und nach wie vor ungeklärt)

 

 

Fr, 24.11., RTL2 20:15 Uhr:

R.E.D. – Älter, härter, besser, USA 2010, R: Robert Schwentke+ (Ironisch gemeinter Agenten-Thriller mit RentnerInnengang: Bruce Willis, Helen Mirren, Morgan Freeman legen den Bösewichtern das Handwerk und retten auch noch Mary-Louise Parker, die zwischendurch fälschlicherweise für lesbisch gehalten wird. Streckenweise unterhaltsam – Helen Mirren allemal!)

 

Fr, 24.11., ARD 23:30 Uhr:

Chloe, USA/Kanada 2009, R: Atom Egoyan****** (Klassischer femme-fatale-Thriller: Eine Ehefrau [Julianne Moore] heuert eine Frau [Amanda Seyfried] an, um die Treue ihres Mannes [Liam Neeson] zu kontrollieren, gerät aber selbst in den Begierde-Fokus der Verführerin. US-Remake des Films „Nathalie“ (2003) von Anne Fontaine. Bei Egoyan erscheint der (im Original längst untreue) Ehemann im Verlauf des Films immer unschuldiger …)

 

Sa, 25.11., 3sat 17:25 Uhr:

Als sie mich fand, USA 2007, R: Helen Hunt* (Als die adoptierte April Epner [Helen Hunt] sich mit eigenen Kinderwünschen trägt, taucht plötzlich ihre biologische Mutter Bernice [Bette Midler, leider gar fürchterlich geliftet] auf und fragt, ob es einen gäbe, der sie, April, in den Arm nimmt. Oder EINE? Das sei ja egal. Überwiegend nette Mutter-Tochter-Komödie)

 

Sa, 25.11., Servus TV 20:15 Uhr:

Ein ungezähmtes Leben, USA/D 2005, R: Lasse Hallström+ (Familiendrama um den abweisenden Opa Einar [Robert Redford], der seiner Schwiegertochter [Jennifer Lopez] die Schuld am Tod seines Sohnes gibt. Die aufgeweckte kleine Enkelin interpretiert die intensive Freundschaft Einars mit Mitch [Morgan Freeman] als schwul, da sie mal eine lesbische Lehrerin hatte …)

 

Sa, 25.11., arte 00:35 Uhr:

Kurzschluss – Das Magazin (Kurzfilm-Magazin, diesmal mit dem „Schwerpunkt Queer“: 6 Kurzfilme zum Thema, z. B. „Mädchen sind mir lieber“, Animationsfilm von Diane Obomsawin, Kanada 2016)

 

Sa, 25.11., SRF2 01:05 Uhr:

Boogie Nights, USA 1997, R: Paul Thomas Anderson+ (Anhand eines jungen Mannes [Marc Wahlberg] wird der Aufstieg und Fall eines Pornodarstellers Ende der siebziger/Anfang der achtziger Jahre porträtiert. Der Regisseur [Burt Reynolds] setzt sowohl Männer als auch Frauen [u. a. Julianne Moore und Heather Graham] entsprechend in Szene. Muss nich sein …)

 

 

Mo, 27.11., RBB 22:15 Uhr:

Tatort: Ein neues Leben, D 2012, R: Elmar Fischer*** (Hölzerne und ungelenke Fantasie über ein skrupelloses lesbisches Verbrecherinnenpärchen, das arme Männer in eine Drückerkolonne zwingt. Extrem lesbenfeindlich und frauenverachtend. Wegzappen, ausschalten, bei den tumben ARD-Anstalten beschweren!)

 

 

Mi, 29.11., DisneyChannel 20:15 Uhr:

Weil es dich gibt, USA 2001, R: Peter Chelsom* (Eine dieser mittelmäßigen absehbaren Hetero-Liebeskomödien, in denen die DarstellerInnen der Hauptfiguren [hier Kate Beckinsale und John Cusack] austauschbar sind. Beste Freundin der Hete ist mal wieder ne Lesbe …)

 

Mi, 29.11., arte 23:00 Uhr:

Der Einstein des Sex, D/NL 1999, R: Rosa von Praunheim* (Der von einem amerikanischen Journalisten als "Einstein des Sex" bezeichnete Sexualwissenschaftler Magnus Hirschfeld (1868-1835) studierte Medizin und widmete sich der Homosexuellenfrage. 1897 gründete er das "Wissenschaftlich-humanitäre Komitee" und engagierte sich für die Abschaffung des §175. 1919 eröffnete er in Berlin das "Institut für Sexualwissenschaft", das die Nazis 1933 plünderten und niederbrannten. – Die Filmbiografie zeigt Hirschfeld in jungen Jahren (Kai Schumann), seine homosexuellen Beziehungen und sein Wirken als Arzt (Friedel von Wangenheim). Als Hirschfeld den Polizeipräsidenten (Wolfgang Völz), der die Erpressungsdelikte reduzieren will, in die entsprechenden Lokalitäten führt, sind im Hintergrund auch potenzielle Frauenpaare zu sehen.)

 

 

Do, 30.11., arte 13:40 Uhr:

Unter falschem Verdacht, Frankreich 1947, R: Henri-Georges Clouzot* (Ein Kriminalbeamter (Louis Jouvet) soll einen Mord aufklären. In einer Nebenhandlung entpuppt sich die Freundin des verdächtigen Ehepaares, Fotografin Dora, als Lesbe.)

 

Fr, 1.12., ARD-alpha 14:00 Uhr:

Ich und die anderen. Lesbisch. Schwul. Jung. (Jugendmagazin zur Unterstützung junger Menschen, die im Selbstfindungsprozess mit sich hadern und auch mit Anfeindungen von außen umgehen müssen)

 

Mo, 4.12., ARD-alpha 21:00 Uhr:

Generation What – Die Liebe, der Sex und ich, R: Simon Bouisson (Das Feature geht der Frage nach, wie aktuell mit sexueller Identität, Beziehungen und Freiheit in Manchester, Berlin, Paris, Freiburg und London umgegangen wird)

 

Di, 5.12., ZDF 01:15 Uhr:

Brautalarm, USA 2011, R: Paul Feig* (Hetenklamauk um hochzeitsverrückte Bräute und sogenannte Brautjungfern (Maid of Honor): Zwischen zwei Frauen entbrennt diesbezüglich ein Konkurrenzkampf, dessen Bebilderung vor kaum einer Geschmacklosigkeit zurückschreckt. Anspielungen auf lesbische Lebensweisen dienen mal wieder lediglich der Diskriminierung)

 

 

Mi, 6.12., ProSieben 20:15 Uhr:

Der seltsame Fall des Benjamin Button, USA 2008, R: David Fincher+ (Ein Neugeborenes entwickelt sich vom uralten Greis [Brad Pitt] zu einem immer jünger werdenden Mann [auch Brad Pitt]. Seine große Liebe Daisy [Cate Blanchett] provoziert ihn mit der Information, eine Tänzerin habe mit ihr schlafen wollen … Die eigentlich originelle Geschichte ist zwar voller beeindruckender Maskeneffekte, aber rasch absehbar – und auch etwas langatmig)

 

Mi, 6.12., Kabel 23:15 Uhr:

From Hell, TSCHECH/USA 2001, R: Albert + Alan Hughes** (Ein drogensüchtiger Polizeiinspektor [Johnny Depp] soll in einem London der Jahrhundertwende einem Prostituiertenmörder, angelehnt an die Person des „Jack the Ripper“, das Handwerk legen. Liz, eine der Sexarbeiterinnen ist lesbisch …)

 

 

Do, 7.12., Tele 5 20:15 Uhr:

R.E.D. – Älter, härter, besser, USA 2010, R: Robert Schwentke+ (Ironisch gemeinter Agenten-Thriller mit RentnerInnengang: Bruce Willis, Helen Mirren, Morgan Freeman legen den Bösewichtern das Handwerk und retten auch noch Mary-Louise Parker, die zwischendurch fälschlicherweise für lesbisch gehalten wird. Streckenweise unterhaltsam – Helen Mirren allemal!)

 

Do, 7.12., ARD 02:10 Uhr:

The Wrestler – Ruhm, Liebe, Schmerz, USA 2008, R: Darren Aronofsky** (Gefeiertes Porträt eines alternden Wrestlers [Mickey Rourke], der sich sein verkrachtes Leben im Ring aus dem Leib schlagen lässt. Seine lesbische Tochter [Evan Rachel Wood] kann da auch nix machen. Merkwürdige Wrestling-Hommage; ich bin zwischendurch eingenickt – so aufregend fand ich das)

 

 

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

- Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für meine Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen speisen sich aus meinen Datenbanken, spiegeln allerdings meine persönliche Meinung wider - und meinen Humor ...

 

- Die Fernsehtipps dürfen weitergegeben werden; zurzeit befinden sich in meinem Verteiler mehr als 100 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler ebenfalls damit bedienen. Veröffentlichungen jedoch sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit veröffentlichen die Cinedames in Saarbrücken

http://www.checkpoint-sb.de/checkpoint/gruppen/cinedames/filmtipp/,

die Achtbar in Tübingen

http://www.achtbar-tuebingen.de/index.php/content/view/328/84/

, Konnys Lesbenseiten http://www.lesben.org und http://www.phenomenelle.de die Tipps.

 

- Die Tipps bekommt ihr unentgeltlich; in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wenn ihr meine Arbeit unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort "Lesbengeschichte" Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98): IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX

 

- Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu, weil das für mich einfacher ist. Bitte bei Sendeterminen zwischen 00:00 und 05:00 Uhr zur Not für beide in Frage kommenden Tage recherchieren/programmieren.

 

- Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen!

 

- Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter "Lesben & Film" auf www.lesbengeschichte.org.

 

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2017)