Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer für Lesben und Schwule

Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer

Die Filmexpertin Ingeborg Boxhammer teilt mit uns ihre persönlichen Fernsehtipps.

Fernsehinfos vom 12.1.2018 bis 31.1.2019

Sa, 12.1., RTL2 20:15 Uhr:

Up in the Air, USA 2009, R: Jason Reitman+ (Der skrupellose Ryan Bingham [George Clooney] ist Vielflieger und dafür zuständig, Menschen in Filialen zu entlassen. Er verliebt sich unterwegs in Bonuskartensammlerin Alex [Vera Farmiga], muss aber erkennen, dass sein Lebenstraum sich nicht erfüllt. Zu Ryans Überraschung zieht Alex auch lesbische Beziehungen für sich in Betracht. Kluges und entlarvendes Gesellschaftsporträt, toll gespielt und inszeniert und: absolut sehenswert!)

 

Sa, 12.1., ONE 21:50 Uhr:

Das Fest, DK 1998; R: Thomas Vinterberg** (Eine Besucherin eben dieses Familienfestes, auf dem ein Sohn die Schandtaten seines Vaters zur Sprache bringt, baggert übergriffig die Kellnerin an; ansonsten ist der dänische Dogma-Film jedoch sehr sehenswert)

 

Sa, 12.1., MDR 00:45 Uhr:

Cloud Atlas, USA/D 2012, R: Tom Tykwer, Lana & Andy Wachowski, Roman: David Mitchell+ (Cineastischer Leckerbissen in sechs Erzählsträngen über philosophisch-weltgeschichtliche Zusammenhänge – mit vielen Stars [Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent, Hugh Grant, Susan Sarandon, Hugo Weaving u. a.] in immer und immer wieder anderen Rollen: Dabei spielen z. B. Schwarze Weiße oder umgekehrt – und genderübergreifend ist es – vermutlich Dank Lana, ehemals Larry Wachowski – sowieso. Die Story ist an manchen Stellen etwas dünn, aber insgesamt sehenswert, wenn mitunter auch sehr brutal in Szene gesetzt)

 

 

Mo, 14.1., arte 20:15 Uhr:

To Die For, USA/UK 1995, R: Gus van Sant** (Eine Fernsehkarrieristin [total unsympathisch: Nicole Kidman] nutzt die „lesbische Neigung“ einer unbedarften Teenagerin [Alison Folland] für ihre Zwecke, scheitert aber bei der Umsetzung ihrer Pläne. Schwarze Fernsehkomödie)

 

Di, 15.1., ServusTV 22:30 Uhr:

Sunshine Cleaning,USA 2007, R: Christine Jeffs*** (Die Schwestern Rose (Amy Adams) und Norah (Emily Blunt) gründen eine Reinigungsfirma für die Säuberung von Tatorten. Das Geschäft floriert, bis der Vater [Alan Arkin] wieder eines seiner Katastrophengeschäfte abschließt. Auf der Suche nach der von ihm verheimlichten Halbschwester freundet sich Norah mit Lynn [Mary Lynn Rajskub] an, die diese Annäherung jedoch völlig falsch versteht.)

 

Mi, 16.1., 3sat 20:15 Uhr:

Das Geschlecht der Seele – Transmenschen in der Schweiz: „Andrea“ + „Mann – Frau – Mensch“, Schweiz 2018, R: Béla Batthyany (Der Autor begleitet vier verschiedene Trans*Menschen bei ihren alltäglichen Erfahrungen; beide Teile hintereinander)

 

Do, 17.1., EOTV 14:40 Uhr:

Agatha Christie – Mörderische Spiele: Der mysteriöse Fall Styles, FRA 2016, R: Eric Woreth** (Agatha-Christie-Krimi auf Französisch: Weil die bisexuelle Leiterin eines Luxus-Wellness-Hotels befürchtet, ermordet zu werden, teilen sich zu Recherche- und Schutzzwecken Reporterin Alice und Sekretärin Marlene ein Zimmer – weshalb sie fälschlicherweise für lesbisch gehalten werden)

 

 

Fr, 18.1., SRF2 20:10 Uhr:

Die Eiskönigin – völlig unverfroren, USA 2013, R: Chris Buck, Jennifer Lee+ (Trickfilm über die tiefe Liebe zwischen Schwestern; die mächtige Eiskönigin Elsa endet nicht in den Armen irgendeines Prinzen, sondern bleibt für sich. In ihr entdeckten selbsternannte Tugendschützer und evangelikale Prediger lesbische Züge und den Verfall westlicher Werte, vor denen es zu warnen galt … Haha!)

 

Fr, 18.1., RTL2 01:05 Uhr:

Basic Instinct, USA 1992, R: Paul Verhoeven**** (Polizist Nick Curran [Michael Douglas] gerät in den Bann der des Mordes verdächtigen Schriftstellerin Catherine Tramell [Sharon Stone]; ihre Geliebte muss dafür dran glauben. Umstrittener und überschätzter Hetero-Sex-Thriller)

Sa, 19.1., NDR 23:15 Uhr:

Kroymann, D 2018 (Eine weitere Folge (Nr. 6) der Sketch-Serie mit Maren Kroymann)

 

Sa, 19.1., RTL2 00:35 Uhr:

Monster, USA 2003, R: Patti Jenkins******* (Biografie der Serienmörderin Aileen Wuornos (1956-2002), die u. a. mordete, um sich mit ihrer Liebsten Selby [Christina Ricci] eine Existenz aufzubauen; Charlize Theron bekam für die Titelrolle 2006 den Oscar. Nicht nur filmisch beeindruckend!)

 

Sa, 19.1., ServusTV 02:35 Uhr:

Internal Affairs – Trau ihm, er ist ein Cop, USA 1990, R: Mike Figgis* (Polizist Raymond [Andy Garcia] und Polizistin Amy [„Roseanne“-Schwester Laurie Metcalf] kommen bei einem Überwachungsauftrag dem korrupten Kollegen [bedrohlich: Richard Gere] auf die Spur. In gewisser Weise ungewöhnlicher Thriller: Raymond bleibt glücklich verheiratet, Amy bleibt lesbisch!)

 

Sa, 19.1., 3sat 03:25 Uhr:

Liebesleben - Im Bett mit Herr und Frau Schweizer, Schweiz 2016 (Reportage im Bett und ohne Dativ, aber über das „erste Mal“; ein lesbisches Paar soll einen geheimen Wunsch enthüllen --- uiuiui, was könnte das wohl sein? Das klingt ja so spannend wie ein Nachmittag bei RTL …)

 

 

So, 20.1., SWR/SR 13:00 Uhr:

So ein Schlamassel, D 2010, R: Dirk Regel*** (Tochter rebelliert gegen ihre Familie, die einen jüdischen Schwiegersohn will; mit Hilfe ihrer lesbischen Freundin schwindelt sie ihren Eltern vor, ihr Liebster sei jüdischen Glaubens … Sehr zahm und irgendwie unpassend)

 

 

Di, 22.1., WDR 22:10 Uhr:

Teufelsbraten, D 2007, R: Hermine Huntgeburth, Roman: Ulla Horn* (Zweiteiliges Jugenddrama, das in den fünfziger Jahren im Kölner Umland spielt: Die heranwachsende Hildegard Palm muss gegen das enge Regelwerk ihrer Eltern ankämpfen. Durch die Unterstützung ihres Lehrers darf sie die weiterführende Mittelschule besuchen, wo sie die vornehme Doris kennenlernt. Obwohl beide Mädchen für Jungen schwärmen und erste Erfahrungen sammeln, testen sie auch einmal miteinander körperliche Intimität. Vermutlich fiel der Rest der Schere zum Opfer; später wird auf diese Episode nicht mehr Bezug genommen)

 

Di, 22.1., RBB 22:30 Uhr:

Verliebt in Amsterdam, D 2017, R: Florian Froschmeyer*** (Deutscher Karrierist verliebt sich in Amsterdamerin, die mit Eltern, Schwestern und deren lesbischer Geliebter auf einem Hausboot lebt)

 

 

Mi 23.1., ProSieben 22:45 Uhr:

Miss Undercover, USA 1999, R: Daniel Petri* (Polizistin [Sandra Bullock] ermittelt undercover bei Schönheitswettbewerb – natürlich als „hässliches Entlein“ – wo sich bei der Verleihung auch eine Lesbe outet – boah, wat für ne Revoluzzzzion! Öder Bullock-Witz, der dem huldigt, was er zu kritisieren vorgibt)

 

So, 27.1., SIXX 20:15 Uhr:

Unter der Sonne der Toskana, USA/ITA 2003, R: Audrey Wells*** (Überwiegend nette Heterokomödie um eine geschiedene Frau, die neues Glück in Italien findet und in deren näherem Umfeld sich unkonventionelle Freundinnen, sprich: auch Lesben tummeln)

 

Mo, 28.1., arte 13:40 Uhr:

Picknick am Valentinstag, Australien 1975, R: Peter Weir*** (Am Valentinstag des Jahrs 1900 unternimmt eine Mädchengruppe vom Appleyard College in Victoria einen Ausflug zum Hanging Rock. Während der Ruhepause verschwinden drei Mädchen und eine Lehrerin spurlos. Atmosphärischer Mystery-Thriller, der sein Mysterium lose mit den intensiven Mädchenfreundschaften verknüpft – unbedingt sehenswert!)

 

Mi, 30.1., ARD 01:55 Uhr:

Mein Sohn Helen, D 2015; R: Gregor Schnitzler (Ein Vater [Heino Ferch] tut sich schwer damit, dass sein vermeintlicher Sohn [Jannik Schümann] plötzlich als Frau aus einem Auslandsaufenthalt zurückkehrt … Zu viel Ferch und zu wenig Trans* …)

 

 

Do, 31.1., ServusTV 20:15 Uhr:

Dr. T and the Women, USA 2000, R: Robert Altman**** (Dr. Sullivan Travis, „Dr. T” [Richard Gere] ist ein erfolgreicher Frauenarzt mit einem abwechslungsreichen (Sexual-)Leben. Seine perfekte Welt beginnt zu bröckeln, als seine Frau [Farrah Fawcett] den Verstand verliert, seine älteste Tochter [Kate Hudson] während ihrer Hochzeit mit ihrer Geliebten [Liv Tyler] durchbrennt und auch seine eigene Geliebte [supercoool: Helen Hunt] ihn verlässt, weil er ihr zu langweilig geworden ist … Sehenswert und klug!)

 

Do, 31.1., WDR 23:25 Uhr:

Männlich, weiblich – oder was? Leben mit dem dritten Geschlecht, D 2018, R: Hannah Reineke, Insa Rauscher, Franziska Ehrenfeld (Porträt über intersexuelle Personen, von denen viele als Kind operiert wurden, um der Norm zu entsprechen)

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

- Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für meine Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen speisen sich aus meinen Datenbanken, spiegeln allerdings meine persönliche Meinung wider - und meinen Humor ...

 

- Die Fernsehtipps dürfen weitergegeben werden; zurzeit befinden sich in meinem Verteiler mehr als 100 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler ebenfalls damit bedienen. Veröffentlichungen jedoch sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit veröffentlichen die Cinedames in Saarbrücken

http://www.checkpoint-sb.de/checkpoint/gruppen/cinedames/filmtipp/,

die Achtbar in Tübingen

http://www.achtbar-tuebingen.de/index.php/content/view/328/84/

und www.phenomenelle.de die Tipps.

 

- Die Tipps bekommt ihr unentgeltlich; in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wenn ihr meine Arbeit unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort "Lesbengeschichte" Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98): IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX

 

- Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu, weil das für mich einfacher ist. Bitte bei Sendeterminen zwischen 00:00 und 05:00 Uhr zur Not für beide in Frage kommenden Tage recherchieren/programmieren.

 

- Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen!

 

- Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter "Lesben & Film" auf www.lesbengeschichte.org.

 

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2019)