Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer für Lesben und Schwule

Persönliche Fernsehtipps der Filmexpertin Boxhammer

Die Filmexpertin Ingeborg Boxhammer teilt mit uns ihre persönlichen Fernsehtipps.

Fernsehinfos vom 22.03. bis 10.04.2020

So, 22.3., arte 09:25 Uhr:

Die Teuflischen, FRA 1954, R: Henri-Georges Clouzot, Romanvorlage: Pierre Boileau, Thomas Narcejac** (Zwei eng befreundete Lehrerinnen in einem Internat, Christina (Vera Clouzot), die Ehefrau des sadistischen Leiters (Paul Meurisse), und die Lehrerin Nicole (Simone Signoret) planen den störenden Mann aus dem Weg zu räumen – aber dann taucht dessen Leiche unerwartet wieder auf … Böser Thriller.)

 

So, 22.3., WDR 16:45 Uhr:

Seitensprung, D 2014, R: Sabine Boss+ (Werbetexterin Fiona [Claudia Michelsen] ist zwar nicht erfreut, dass ihr Gatte die Nachbarin geschwängert hat, aber sie nimmt sie in die Familie auf und steht ihr bei der Geburt bei. Dies lässt die Hebamme denken, es handle sich um ein lesbisches Paar. Leider nicht …)

 

So, 22.3., 3sat 23:15 Uhr:

Weiblich, ledig, jung, sucht …, USA 1992, R: Barbet Schroeder** (Die neue Mitbewohnerin von Allison [Bridget Fonda], Hedra [Jennifer Jason Leigh], entpuppt sich als obsessive Frau, die nach und nach von Allison und ihrem Leben Besitz ergreift. Psychothriller, der in seinen Horrorvorstellungen auf alte Frauen- und Lesbenklischees setzt)

 

 

Di, 24.3., ServusTV 22:05 Uhr:

8 Frauen, FRA 2002, R: François Ozon***** (Nachdem der Hausherr ermordet wurde, ermitteln auf einem Landsitz 8 Frauen in den eigenen Reihen. Dabei entpuppen sich bemerkenswerte Que(e)rverbindungen … Ozons bravouröse Verfilmung eines Theaterstücks aus den Sechzigern, mit Stars wie Catherine Deneuve, Fanny Ardant, Emmanuelle Béart, Danielle Darrieux u. a.)

 

Di, 24.3., ORF1 23:35 Uhr:

Siebzehn, Österreich 2017, R: Monja Art******* (Während die 17-jährige Paula ein Auge auf ihre Schulkameradin Charlotte geworfen hat, wird sie ihrerseits von Lilly, einer stets provozierenden Schülerin, mit begehrlichen Blicken bedacht. In ihrer Unsicherheit lenkt Paula sich mit ihr, aber auch mit einem Mitschüler ab; dabei entgeht ihr, was sich bei Charlotte so tut … Genau beobachtet und hervorragend gespielt!)

 

 

Mi, 25.3., MDR 12:30 Uhr:

Für immer 30, D 2011, R: Andi Niessner*** (Timo [Felix Eitner] erlebt eine Midlifecrisis und kriegt außerdem eine Frau [Marie-Lou Sellem] vor die Nase gesetzt – das hält er nicht aus … Auch seine Tochter [Sidonie von Krosigk] lebt nicht nach seinen Vorstellungen und Plänen, sie trägt neuerdings Tattoos und outet sich auch noch als Lesbe! Übliche Fernsehunterhaltung)

 

Do, 26.3., ARD-alpha 19:15 Uhr:

Respekt: Schwul, lesbisch, glücklich – Vielfalt für alle, D 2018 (In der Fernsehreihe „Respekt“ ein Feature über Vorurteile und gesellschaftliches Leben)

 

 

Fr, 27.3., arte 23:00 Uhr:

Anna Calvi – Konzert in Paris, FRA 2018, R: Thierry Villeneuve (Konzertfilm über die lesbische britische Sängerin und Gitarristin Anna Calvi (Jahrgang 1980), die 2018 auch in Paris aufgetreten ist)

 

Fr, 27.3., ProSieben 00:45 Uhr:

Max Payne, USA/Kanada 2008, R: John Moore+ (Ein Cop [Mark Wahlberg] sucht den Mörder seiner Familie und gerät zwischendurch mal an eine bisexuelle Russin [Olga Kurylenko]. Wirre Rache-Action, mit einem Lesbenkuss garniert.)

 

 

Di, 31.3., Nitro 20:15 Uhr:

Liebesgrüße aus Moskau, UK 1963, R: Terence Young, Krimi: Ian Fleming** (Lotte Lenya als Oberst Klebb, die gefährlich lesbische Gegenspielerin von 007 [Sean Connery] – inzwischen schon so etwas wie trashiger Kult, der nicht (mehr) ernst genommen wird …)

 

Do, 2.4., ARD 23:30 Uhr:

Kroymann (Sketch-Reihe. Diesmal fragt Maren Kroymann: Was macht eigentlich Barbie? Ist die überhaupt noch mit Ken zusammen?)

 

Fr, 3.4., Tele5 00:45 Uhr:

Haus der Sünde, FRA 2011, R: Bertrand Bonello*** (Scheinheilige Milieustudie aus einem Edelbordell um 1900 in Paris, in dem die Nutten sich in den Pausen die Zeit miteinander vertreiben, während sie ihr Leben lang ihre Schulden bei „Madame“ abarbeiten. Brutale Gewaltszenen gegen Frauen.)

 

 

Sa, 4.4., Sat1 23:00 Uhr:

V wie Vendetta, UK/USA/D 2006, R: James McTeigue** (Ein faschistischer Großkanzler [John Hurt] beherrscht einen Überwachungsstaat, gegen den ein mysteröser Gegenspieler, V [Hugo Weaving] antritt. In einer Gefängnisszene lässt eine wegen ihres Lesbischseins inhaftierte Frau ihre Zellennachbarin an ihrem Leben teilhaben … In Teilen spitzfindiges Fantasydrama)

 

Sa, 4.4., WDR 23:20 Uhr:

Leb wohl, meine Königin, FRA/SPA 2011, R: Benoït Jacquot***** (Das Kostümdrama erzählt die Ereignisse am Hof von Versailles rund um den Sturm auf die Bastille im Juli 1789 aus Sicht einer Vorleserin [Léa Seydoux] der Königin Marie-Antoinette [Diane Kruger], die diese vergöttert …)

 

Sa, 4.4., ZDF 02:45 Uhr:

Side Effects – Tödliche Nebenwirkungen, USA 2013, R: Steven Soderbergh*** (Die neuen Psychopharmaka, die ein Psychotherapeut [Jude Law] seiner Patientin [Rooney Mara] verschreibt, scheinen diese zu einer mordenden Bestie zu machen. Was hat die Therapeutin Victoria [Catherine Zeta-Jones] damit zu tun? Und welche Figur verkörpert hier wohl wieder das Böse??)

 

 

Mo, 6.4., ZDF 00:10 Uhr:

Looping, D 2016, R: Leonie Krippendorff****** (Drei Frauen unterschiedlichen Alters treffen in einer psychiatrischen Klinik aufeinander und verlieben sich ineinander, denn zu dritt sind sie stärker ... Interessantes und einfühlendes, zu Unrecht im Kino übersehenes Regiedebüt)       

 

Di, 7.4., Nitro 20:15 Uhr:

Goldfinger, UK 1964, R: Guy Hamilton* (Diesmal hat James Bond [Sean Connery] den Bösewicht Goldfinger [Gert Fröbe] als Gegenspieler, der Fort Knox atomar verseuchen will. Ihm zur Seite steht Pussy Galore [Honor Blackman], die eine Staffel von Fliegerinnen befehligt, die ihr alle blind ergeben sind. Sie wird aber leider von 007 heterotherapiert.)

 

Fr, 10.4., ZDFneo 22:15 Uhr:

Tod auf dem Nil, UK 1977, R: John Guillermin+ (Hercule Porree --- pardonnez-moi, Poirot! [Peter Ustinov] ermittelt auf einem Nildampfer, auf dem ein Mord verübt wurde. Dabei beobachtet er auch die Witwe Mrs. Van Schuyler [Bette Davis] und die ihr in einer Art Hassliebe verbundene Gesellschafterin (?!) Miss Bowers [Maggie Smith] …)

 

 

 

++++GRUNDSÄTZLICHE INFOS++++

- Die Fernsehtipps entstanden ca. Anfang 2007 als Service für meine Freundinnen. Inhaltsangaben und Wertungen speisen sich aus meinen Datenbanken, spiegeln allerdings meine persönliche Meinung wider - und meinen Humor ...

 

- Die Fernsehtipps dürfen weitergegeben werden; zurzeit befinden sich in meinem Verteiler mehr als 100 Privatpersonen, Initiativen und Institutionen (von Dresden bis Saarbrücken; von Kiel bis Tübingen), die jeweils ihre Verteiler ebenfalls damit bedienen. Veröffentlichungen jedoch sollten bitte mit mir abgesprochen werden. Derzeit veröffentlichen die Cinedames in Saarbrücken

http://www.checkpoint-sb.de/checkpoint/gruppen/cinedames/filmtipp/,

die Achtbar in Tübingen

http://www.achtbar-tuebingen.de/index.php/content/view/328/84/

und www.phenomenelle.de die Tipps.

 

- Die Tipps bekommt ihr unentgeltlich; in der Regel im Zwei-Wochen-Rhythmus. Wenn ihr meine Arbeit unterstützen wollt, dann könnt ihr für www.lesbengeschichte.org spenden und damit die Zukunft dieser Seiten sichern: Ingeborg Boxhammer, Stichwort "Lesbengeschichte" Kontonummer 300 933 579 bei der Sparkasse KölnBonn (BLZ 370 501 98): IBAN: DE66370501980300933579 BIC: COLSDE33XXX

 

- Bis 04:30 Uhr morgens ordne ich alle Sendungen dem Vortag zu, weil das für mich einfacher ist. Bitte bei Sendeterminen zwischen 00:00 und 05:00 Uhr zur Not für beide in Frage kommenden Tage recherchieren/programmieren.

 

- Bis auf ganz wenige Ausnahmen berücksichtige ich keine Serien und keine unmittelbaren Wiederholungen!

 

- Regelmäßig aktualisierte Listen zu lesbischer Liebe in deutschen, deutschsprachigen oder koproduzierten Spielfilmen, Dokumentationen, Reportagen und Talkshows findet ihr unter "Lesben & Film" auf www.lesbengeschichte.org.

 

© Ingeborg Boxhammer (Bonn 2005/2020)