2013

Fernsehtipps vom 15. bis zum 22. März 2013


 

Fr, 15.3., mdr 12:30 Uhr:

Mein bester Freund, FRA 2006, R: Patrice Leconte*** (Ein reicher selbstbezüglicher Antiquitätenhändler [Daniel Auteuil] schließt mit seiner lesbischen Geschäftspartnerin [Julie Gayet!] eine kostspielige Wette ab, bei der er beweisen muss, dass er einen besten Freund hat ... Warme Selbstfindungskomödie)

 

 

Sa, 16.3., arte 14:00 Uhr:

Yourope: Romeo und Julius - Europas hartnäckige Intoleranz gegenüber Homosexuellen, 2013 (Die Reportage geht der Frage nach, wie es in Europa um die sogenannte Toleranz steht, die Schwule und Lesben betrifft: Warum verschweigen so viele ihr Schwulsein am Arbeitsplatz, warum ist "Schwule Sau" immer noch das am häufigsten benutzte Schimpfwort? Ob die Reportage lesbische Lebensweisen eine Frage für Wert befindet, wird sich zeigen)

 

Sa, 16.3., BR 23:25 Uhr:

Schwedisch für Fortgeschrittene, Schweden 2006, R: Colin Nutley** (Die Politesse Gudrun und die Frauenärztin Elisabeth, die beide um die Vierzig sind und gerade von ihren Männern verlassen wurden, freunden sich nach einem abstrusen Streit an und ziehen gemeinsam um die Häuser. Dabei landen sie eines Abends auch in einem Sub ... Ganz nette Hetenkomödie)

 

 

So, 17.3., RTL 11:10 Uhr:

Voll auf die Nüsse, USA 2004, R: Rawson Marshall Thurber* (Dummschwätzerhetenkomödie über Völkerball spielende große Jungs, die witzlos herumalbern ...)

 

So, 17.3., mdr 01:00 Uhr:

5x2 - Fünf mal zwei, FRA 2004, R: François Ozon+ (Ozon zeigt fünf verschiedene Stadien der scheiternden Beziehung zwischen Gilles [Stéphane Freiss] und Marion [Valeria Bruni Tedeschi]. Unter anderem treffen sie sich mit einem schwulen Pärchen oder reden über den Kinderwunsch von Lesben. Schwer erträglicher Film.)

 

So, 17.3., 3sat 02:15 Uhr:

In einer stillen Nacht, NL 2004, R: Ineke Houtman* (Einige Studentinnen jagen einen Vergewaltiger auf dem Campus; eine von ihnen "entpuppt" sich später als Lesbe. Leider gerät der interessante Ansatz zum verdrehten Psychomurks)

 

 

Mo, 18.3., ORF2 23:50 Uhr:

Auf der anderen Seite, D/Türkei 2007, R: Fatih Akin***** (Ein Deutsch-Türke reist nach Istanbul, um Ayten, die Tochter der Frau zu finden, die sein Vater im Affekt erschlagen hat. Parallel flieht Ayten, die wegen Terrorismusverdacht gesucht wird, nach Deutschland und verliebt sich in Hamburg in Charlotte, wird aber in die Türkei abgeschoben ... Dichtes und buchstäblich grenzübergreifendes Drama)

 

 

Di, 19.3., RTLNitro 21:40 Uhr:

Der Fall Mona* (Schwarze Komödie um den Mord an einer unbeliebten Zeitgenossin [Bette Midler]: Polizeichef Rash [Danny DeVito] ermittelt; derweil wird seine kurz vor der Hochzeit mit einem potenziellen Serienkiller stehende Tochter Ellen [Neve Campbell] kurzfristig von Lucinda getröstet ...)

 

Di, 19.3., ZDFkultur 21:50 Uhr:

Splendor, USA 1999, R: Gregg Araki** (Als Veronica mit ihrer besten und lesbischen Freundin Mike auf eine Halloween-Party geht, verliebt sie sich sowohl in Musikkritiker Abel als auch in Bandmitglied Zed, während der vorlauten Mike die Worte fehlen, als sie die Sängerin anbaggern will; mitunter etwas schrill ...)

 

Di, 19.3., ZDFneo 22:00 Uhr:

Stieg Larssons Vergebung 1. Teil, Schweden/DK/D 2009, R: Daniel Alfredson+ (Lisbeths Entmündigung wird vor Gericht als haltlos entlarvt - ihre Geliebte spielt hier keine Rolle mehr)

 

Di, 19.3., mdr 22:05 Uhr:

DDR unterm Regenbogen - Homosexuelle der DDR, R: Jochen Hick, Andreas Stohfeldt (Kurzfassung der Dokumentation über die Geschichte der Homosexualitäten in der DDR. Porträtiert werden die Lebensgeschichten der AktivistInnen Peter Rausch, Christian Pulz und Marina Krug, die alle drei früh ihre Homosexualität erkannt haben. Auf der Berlinale 2013 stellten Hick und Stohfeldt den Langfilm "Out in Ost-Berlin - Lesben und Schwule in der DDR" vor, bei dem einige wichtige Details dieser vorläufigen Kurzfassung dem Schnitt zum Opfer fielen!)

 

Di, 19.3., ARD 00:50 Uhr:

8 Frauen, FRA 2002, R: François Ozon***** (Nachdem der Hausherr ermordet wurde, ermitteln auf einem Landsitz 8 Frauen in den eigenen Reihen. Dabei entpuppen sich bemerkenswerte Que(e)rverbindungen ... Ozons bravouröse Verfilmung eines Theaterstücks aus den Sechzigern, mit Stars wie Catherine Deneuve, Fanny Ardant, Emmanuelle Béart, Danielle Darrieux u. a.)

 

Di, 19.3., RTLII 03:20 Uhr:

Kaltes Land, USA 2005, R: Niki Caro+ (Packende und in beeindruckende Bilder gefasste Geschichte einer Frau, Josie Ames [Charlize Theron], die in den Achtzigern durchsetzt, Minenarbeiterin zu werden - was den Vater zu der fälschlichen Annahme verleitet, seine Tochter sei nun lesbisch geworden ...)

 

 

Mi, 20.3., ARD 01:55 Uhr:

Die Zeit ohne Grace, USA 2007, R: James C. Strouse+ (Familiendrama: Verkäufer Stan [John Cusack] zieht seine beiden Töchter allein auf, weil seine Frau Grace als Soldatin im Irak-Krieg getötet wurde. In einer Selbsthilfegruppe für Angehörige von Soldaten ist er der einzige Mann unter vielen Frauen. Die Frau einer der Anwesenden ist ebenfalls in den Krieg gezogen)

 

 

Do, 21.3., arte 23:05 Uhr:

Mein Leben zwischen den Geschlechtern, Australien 2010, R: Phoebe Hart (Die interesexuelle Filmemacherin reist mit ihrer Schwester quer durch Australien und erforscht ihre Familie sowie ihre Geschichte. Teilweise sehr bewegend - auch mitunter sehr unterhaltsam, nie langweilig! Lief unter dem Originaltitel "Orchid, My Intersex Adventure" auf den lesbisch-schwulen-bi-trans* Filmfestivals!)

 

 

Fr, 22.3., arte 20:15 Uhr:

E-Love, FRA 2011, R: Anne Villacèque** (Eine 50-jährige Professorin gerät in eine (sexuelle) Lebenskrise und sucht mit Hilfe ihrer lesbischen Schwester nach Internetbekanntschaften. Leider verfängt sich der Egotrip der Protagonistin im typischen Heteroschmarn seiner Art)

 

Fr, 22.3., RTLII 22:05 Uhr:

American Pie präsentiert: Das Buch der Liebe, USA 2009, R: John Putch+ (Im siebten Teil des unsäglichen Adoleszenz-Klamauks (der von Erwachsenen gespielt wird) finden drei Jungmänner eine zerfledderte Bibel, die ihnen aufzutragen scheint, ihre "Jungfräulichkeit" zu verlieren. Dabei küssen drei blonde Frauen einander. - Ach je, is det uffrejend ...)

 

Fr, 22.3., arte 00:15 Uhr:

Mein Stammbaum, FRA 2011, R: Bérénice André (Kurzspielfilm über Patchworkfamilien: Die zehnjährige Marie hat zwei Mütter und zwei Väter ... und fragt sich, ob es sich bei ihrer Zeugung um "unbefleckte Empfängnis" handelte. In ihrer Kinderlogik geht sie der Sache auf den Grund.)

Fernsehtipps vom 22. Juni bis zum 12. Juli 2013

 

Sa, 22.6., HR 14:10 Uhr:

Das Wirtshaus im Spessart, BRD 1957, R: Kurt Hoffmann+ (Komtess Franziska [Liselotte Pulver] schlägt sich nach ihrer Geiselnahme auf die Seite der Spessart-Räuber und mischt sich in Männerkleidern unter die illustre Schar um den Räuberhauptmann [Carlos Thompson]. Nettes, aber belangloses Spiel mit Geschlechterrollen und Moral)

 

Sa, 22.6., tagesschau24 20:15 Uhr:

Auf zum Christopher Street Day. Schwule und Lesben auf dem Weg. (Reportage im Vorfeld der diesjährigen Paraden in Erinnerung an die gewalttätigen polizeilichen Überfälle auf Homosexuelle im Juni 1969 in der Christopher Street in New York: Porträtiert werden u. a. eine baden-württembergische Polizeibeamtin und ihre Lebensgefährtin, zwei Schwule auf dem Land, eine deutsch-griechische lesbische alleinerziehende Mutter und die Betreiberin einer Stuttgarter Schwulendisco.)

 

Sa, 22.6., tagesschau24 21:30 Uhr:

Lesbische Mütter - schwule Väter. Familien ganz normal anders, D 2010, Regie: Janine Göhring (Reportage über Kinder mit zwei Müttern oder zwei Vätern)

 

Sa, 22.6., RBB 22:55 Uhr:

Christopher Street Day 2013. Bilder und Geschichten des Tages (Unter dem Motto "Schluss mit Sonntagsreden!" werden Schwule, Lesben, Transsexuelle und Transgender, Inter- und Bisexuelle zum 35. Berliner Christopher Street Day auf die Straße gehen. Der Berliner CSD e. V. hatte bereits im Mai 2013 angekündigt, die "Sonntagsreden" der CDU beim diesjährigen CSD nicht zuzulassen ...)

 

Sa, 22.6., SRF2 23:40 Uhr:

Watchmen - Die Wächter, USA 2009, R: Zack Snyder* (Superhelden-Kriegsfantasie, die einen anderen Verlauf des Zweiten Weltkriegs suggeriert, bei dem das Kussfoto zur bedingungslosen Kapitulation Japans 1945 nicht einen Matrosen und eine Krankenschwester zeigt, sondern eine Krankenschwester und eine Superheldin ...)

 

Sa, 22.6., 3sat 23:55 Uhr:

Der Wolf: Tote Hunde beißen nicht, DK/Norwegen 2008***** (Detektiv Varg Veum muss eine aufstrebende konservative Politikerin beschützen, die bedroht wurde und außerdem seit zwei Jahren eine heimliche Geliebte hat - was sie selbstredend öffentlich leugnet ... Halbwegs spannender Krimi)

 

Sa, 22.6., ARD 02:00 Uhr:

Red Sonja - Die Rache der Schwertkämpferin, NL/USA 1985, R: Richard Fleischer+ (Weil Sonja (Brigitte Nielsen) ihr nicht gehören will, wird ihre Familie von der Königin Gedren (Sandahl Bergman) ermordet, sie selbst von ihren Schärgen vergewaltigt und gequält - Fantasy-Trash mit Frauenduell als Showdown)

 

 

So, 23.6., ProSieben 13:55 Uhr:

Die Wutprobe, USA 2002, R: Peter Segal* (Dave [Adam Sandler] erhält Anti-Aggressionstherapie von Doktor Rydell [Jack Nicholson - der würde mich hier auch in die Klapse bringen]. In der Therapiestunde gibt es ein lesbisches Paar, das seine Eifersucht nicht unter Kontrolle hat. Blöder Klamauk: Das Lesbenpaar soll nur den schrägen Reigen "gestörter" Menschen abrunden!)

 

So, 23.6., SRF2 15:50 Uhr:

Ganz normal verliebt, USA 1999, R: Garry Marshall**** ("The Other Sister" - so der Originaltitel - meint Carla [Juliette Lewis], die mit leichter geistiger Behinderung ein "normales" Leben führen will, das ihr die Mutter [Diane Keaton] nicht zutraut. Auch mit der anderen Tochter hat die Mutter ein Problem, denn die ist "a lesbian workaholic" ...)

 

So, 23.6., RTL 20:15 Uhr:

Beim ersten Mal, USA 2007, R: Judd Apatow+(Eine aufstrebende Fernsehmoderatorin versackt mit dem nächstbesten Dummschwätzer und wird schwanger. Das Auf und Ab, das folgt, ist so langweilig, unzählige Dummschwätzer prägen den Film - im Hintergrund läuft mehrmals die Kussszene aus "Wild Things" ... Gähn ...)

 

 

Mo, 24.6., 3sat 23:15 Uhr:

Familie andersrum - Homosexuelle mit Kind, ORF 2012 (In der religiösen Magazinreihe "Kreuz & quer" wird einmal mehr der Frage nachgegangen, was eigentlich gegen die Adoption von Kindern für homosexuelle Paare spricht. In Österreich ist dies nach wie vor verboten.)

 

 

Mi, 26.6., EinsFestival 15:30 Uhr:

Liebeslust und Liebesfrust, D 2002, R: Gabi Trost (Folge 2 der vierteiligen Doku "Die wilden Siebziger". Die Folge wirft einen Blick auf die neue Frauenbewegung und auch auf schwule und lesbische Sexualität.)

 

 

Sa, 29.6., RBB 20:15 Uhr: N E U ! !

Der Havelkaiser, D 1994, SERIE (Start der Wiederholung der deutschen Fernsehserie über den Abstieg einer Berliner Werft, deren Geschäfte angesichts familiärer Konflikte und Intrigen zu scheitern drohen. Jette, die jüngste Tochter [Marion Kracht] vom "Havelkaiser" [Günter Pfitzmann], darf lesbische Erfahrungen mit der Anwältin Elisabeth [Michèle Marian] machen)

 

Sa, 29.6., ARD 23:45 Uhr: N E U ! !

Inas Nacht, u. a. mit Maren Kroymann (Neben anderen ist auch Schauspielerin und Sängerin Maren Kroymann bei Ina Müller zu Gast und erzählt von ihrer Jugend in Tübingen)

 

 

So, 30.6., ZDFkultur 22:00 Uhr:

Sieh zu, dass du Land gewinnst, D 2006, R: Kerstin Ahlrichs***** (Die 17-jährige Nike [Anna Maria Mühe], die gerade eine Ausbildung im Ausländeramt macht, muss den väterlichen Hof übernehmen, als ihr Vater mit einem Herzinfarkt ins Krankenhaus kommt. Unter den illegalen Saisonarbeiter_innen ihres Vaters befindet sich auch die unangepasste Milena [Lea Mornar], die Nikes Aufmerksamkeit immer mehr auf sich zieht. Ohne erotisches Begehren deutlich zu skizzieren, zeichnet der Film die Anziehung zweier junger Frauen nach)

 

So, 30.6., arte 23:15 Uhr:

Begierde, UK 1982, R: Tony Scott***** (Legendärer Vampir_innenklassiker: John [David Bowie] und Miriam Blaylock [Catherine Deneuve] vergnügen sich seit Jahrhunderten als ewig jung gebliebene und gut situierte Edel-BlutsaugerInnen  mit Yuppies, bis John urplötzlich zu altern beginnt. Die Ärztin Sarah [Susan Sarandon], eine Spezialistin für ungewöhnliche Alterung, gerät immer mehr in Miriams Bann und lässt sich schließlich bei Musik aus Delibes "Lacme" aufwändig verführen ... Übrigens: Im neuen sehenswerten Videoclip zu David Bowies jüngstem Coup, "The Stars (are out tonight)" gibt es u. a. Reminiszenzen an "Begierde": http://vimeo.com/61092901, Regie des Clips: Flora Sigismondi, mit David Bowie und Tilda Swinton!)

 

 

Di, 2.7., BR 00:40 Uhr:

Die Bankiersfrau, FRA 1980, R: Francis Girod**** (Die Elsässerin Emma Eckhert [Romy Schneider] schlägt sich in jungen Jahren als Gaunerin durchs Leben. Ihr zur Seite stand ihre Geliebte, die reich heiratete und Emma mit dem Geld ihres Mannes versorgte. Emma jedoch gründet in den 1920er Jahren mit dem Geld eine eigene Bank, verlässt ihre Geliebte und wendet sich den Bankgeschäften sowie den Männern zu. Nachempfunden ist diese Geschichte der Anlagebetrügerin Martha Hanau (1886-1935), die sich im Gefängnis das Leben nahm.)

 

Mi, 3.7., EinsFestival 20:15 Uhr:

Überleben in New York, BRD 1989, R: Rosa von Praunheim (Porträtfilm über drei Frauen, Claudia, Anna und Ulli, die sich in New York niederlassen wollen. Das Leben dort verändert auch ihr bisheriges Leben. Claudia trennt sich von ihrem Freund und geht eine Liebesbeziehung mit einer Frau ein)

 

Mi, 3.7., EinsFestival 21:45 Uhr:

New York Memories, USA/D 2010, R: Rosa von Praunheim (Nach mehr als 20 Jahren kehrt Rosa von Praunheim nach New York zurück und befragt die dort immer noch ansässige beiden Frauen aus seiner Dokumentation "Überleben in New York".)

 

 

Do, 4.7., Kabel 23:00 Uhr:

Ghosts of Mars, USA 2001, R: John Carpenter* (In der Welt des 22. Jahrhunderts wird ein von Frauen befehligter Kommandotrupp zum Mars geschickt, um einen dort einsitzenden Verbrecher [Ice Cube] abzuholen. Auf dem Weg dorthin versucht die Kommandantin [Pam Grier] ihre intime Beziehung zu Lt. Ballard [Natasha Henstridge] wieder aufzunehmen; die hat aber längst einen Mann im Sinn ... Böse Marswesen mengen sich später auch noch dazwischen ... Murks. Einfach nur Murks.)

 

Fr, 5.7., ProSieben 22:35 Uhr: N E U ! !

The Roommate, USA 2011, R: Christian E. Christiansen (Mal wieder ein Thriller, in dem eine neue Zimmergenossin sich als psychopathische Lesbe entpuppt.  Wer braucht das?! - Den Quark hab ich mir auch noch nicht angetan, deshalb noch keine Sternchen-Bewertung!)

 

Sa, 6.7., HR 14:15 Uhr:

Frauen sind doch bessere Diplomaten, D 1941, R: Georg Jacoby* (Der unter nationalsozialistischer Herrschaft von 1939 bis 1941 entstandene Kostümfilm spielt zur Zeit der Frankfurter Nationalversammlung Mitte des 19. Jahrhunderts: Marika Rökk gibt eine Tänzerin, die in ihrer Nummer mit den Geschlechtsrollen spielt; außerdem betört sie einen Rittmeister [Willy Fritsch], der auf sie aufpassen soll ... Hmh ... Besagte Tanzszene ist wegen ihrer Entstehungszeit immerhin interessant ...)

 

 

So, 7.7., Center TV 12:00 Uhr:

CSD Köln 2013: Wir sind. So oder so. (Live-Übertragung (diesmal vielleicht auch mit Live-Stream im Internet) bei CenterTV voraussichtlich von Beginn bis Ende des Umzugs durch die Kölner Innenstadt; bestimmt wieder mit vielen Interviews und Hintergrundinfos zu den einzelnen Wagen)

 

So, 7.7., SRF2 20:00 Uhr:

The Social Network, USA 2010, R: David Fincher+ (Fincher erzählt - leider etwas unkritisch und verharmlosend - die Geschichte des Facebook-Gründers Marc Zuckerberg [Jesse Eisenberg], der 2003 die Idee eines studentischen sozialen Netzwerkes von den reichen Winklevoss-Zwillingen stahl und damit millionenschwer wurde. Zu Beginn gibt´s eine Showeinlage mit einander küssenden Frauen)

 

So, 7.7., WDR 23:30 Uhr:

CSD Köln 2013: Wir sind. Gegen Ausgrenzung, Rassismus und Neonazis. So oder so. (Die diesjährige CSD-Parade in Köln)

 

 

Mo, 8.7., arte 20:15 Uhr:

Belle de Jour, FRA/ITA 1966, R: Luis Buñuel* (Séverine [Catherine Deneuve] langweilt sich in ihrer Ehe und verdingt sich tagsüber als Edelnutte Belle de Jour; die Bordellchefin Madame Anais [Geneviève Page] interessiert sich sehr für sie ... Deneuve-Klassiker!)

 

Mo, 8.7., EinsFestival 23:20 Uhr:

Christopher Street Day 2013 in Köln. Bilder und Geschichten des Tages. (Reportage von Oliver Bätz und André Schäfer)

 

Mo, 8.7., ORF2 00:00 Uhr:

Capote, USA 2005, R: Bennett Miller+ (Biografisches Drama über den homosexuellen Schriftsteller Truman Capote [Oscar für Philip Seymour Hoffman), der skrupellos für seinen Roman "Kaltblütig" recherchiert und sich von seiner Jugendfreundin Harper Lee [Catherine Keener], die "Wer die Nachtigall stört" vielleicht ja als Lesbe geschrieben hat, begleiten lässt ... Eindringlich!)

 

 

Di, 9.7., RTLnitro 20:15 Uhr:

Kinsey, USA 2004, R: Bill Condon* (Porträt des Ethnologen Alfred Kinsey (1894-1956), der in den vierziger und fünfziger Jahren mit seinen Studien über Sexualität für Aufregung sorgte. In einem der geführten Interviews outet sich eine Frau als lesbisch.)

 

 

Fr, 12.7., RTLnitro 20:15 Uhr:

Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung, USA 1999, R: Jay Roach+ (Krude Agentenfilmparodie, in der der durchgeknallte Agent Austin Powers [Mike Myers] gegen Dr. Evil [auch Myers] mit einer Assistentin antritt, die auch eine Geliebte hat. Also, ich find´s zu klamaukig!)

 

Fr, 12.7., ORF1 20:15 Uhr:

Der Jane Austen Buch Club, USA 2007, R: Robin Swicord**** (Eine Gruppe von Frauen in mittleren Jahren gründet zur Ablenkung einen Buchclub, in dem sie sechs Romane von Jane Austen besprechen wollen. Eine ihrer Töchter ist offen lesbisch. Unspektakuläre, aber warmherzige Unterhaltung)

 

Fr, 12.7., ZDF 23:30 Uhr:

Inspector Lynley: Dem Manne sei untertan, UK 2004, R: Alrick Riley** (Lynley [Nathaniel Parker] und Havers [Sharon Small] müssen in alten und neuen Fällen wühlen; darüber verliert Lynleys Frau ihr Baby - und ist auch irgendwie in die Ermittlungen verwickelt. Konfus und - mit lesbischer Pointe, um nicht zu viel vorwegzunehmen)

 

Fernsehtipps vom 10. bis zum 29. November 2013

 

So, 10.11., RTL2 06:20 Uhr:

Tootsie, USA 1982, R: Sydney Pollack* (Travestieklassiker aus dem Showbusiness: Als  Serienstar Julie [Jessica Lange] sich mit ihrer neuen Kollegin Tootsie [Dustin Hoffman] anfreundet, gibt sie schließlich mehr oder weniger zu, sich in "sie" verliebt zu haben, dies aber nicht leben zu können)

 

So, 10.11., SRF2 23:05 Uhr:

Boogie Nights, USA 1997, R: Paul Thomas Anderson+ (Anhand eines jungen Mannes [Marc Wahlberg] wird der Aufstieg und Fall eines Pornodarstellers Ende der siebziger/Anfang der achtziger Jahre porträtiert. Der Regisseur [Burt Reynolds] setzt sowohl Männer als auch Frauen [u. a. Julianne Moore und Heather Graham] entsprechend in Szene. Muss nich sein ...)

 

 

Di, 12.11., ServusTV 22:10 Uhr:

Mein bester Freund, FRA 2006, R: Patrice Leconte*** (Ein reicher selbstbezüglicher Antiquitätenhändler [Daniel Auteuil] schließt mit seiner lesbischen Geschäftspartnerin [Julie Gayet!] eine kostspielige Wette ab, bei der er beweisen muss, dass er einen besten Freund hat ... Warme Selbstfindungskomödie)

 

Di, 12.11., WDR 23:15 Uhr:

Das Gesetz der Begierde, Spanien 1986, R: Pedro Almodóvar+ (Ein eifersüchtiger Liebhaber [Antonio Banderas] glaubt einen bekannten Theaterregisseur ermordet zu haben und verliert nach einem Unfall sein Gedächtnis. Auf die Sprünge hilft ihm seine Schwester [Carmen Maura], die früher einmal sein Bruder war. Die beiden unterhalten sich auch mal über Lesben ...)

 

 

Mi, 13.11., ZDFkultur 22:00 Uhr:

Lollipop Monster, D 2011, R: Ziska Riemann (Zwei Teenagerinnen aus zerrütteten Elternhäusern finden gemeinsam die ersehnte Wärme und Sicherheit, bis eine von beiden ein Verhältnis mit einem älteren Mann beginnt. Schrilles Adoleszenzdrama.)

 

Mi, 13.11., Tele5 00:20 Uhr:

The Last Sect, Kanada 2006, R: Jonathan Dueck** (Van Helsing jagt eine Gruppe von Vampirinnen, die ihre auch weiblichen Opfer unter anderem über ihre Homepage rekrutieren ... Ausbeuterischer Trash)

 

 

Do, 14.11., EinsFestival 15:30 Uhr:

Die wilden 70er Jahre: Liebeslust und Liebesfrust, D 2002, R: Gabi Trost (Folge 2 der vierteiligen Doku "Die wilden Siebziger", die hier komplett gezeigt wird. Die Folge wirft einen Blick auf die neue Frauenbewegung und auch auf schwule und lesbische Sexualität.)

 

 

Do, 14.11., Kabel 20:15 Uhr:

Der Club der Teufelinnen, USA 1995, R: Hugh Wilson*** (Drei ehemalige Freundinnen [Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton] rächen sich ausgiebig an ihren untreuen Ehemännern und werden tatkräftig von der lesbischen Tochter unterstützt. Sehr witzige Komödie, die vom Image der Hauptdarstellerinnen lebt! Bette Midler vor einem Schaufenster mit magersüchtigen Schaufensterpuppen: "Wer soll das denn tragen?? Ein Embryo??")

 

Do, 14.11., MDR 23:35 Uhr:

Schwarze Ernte, DK/Schweden 1993, R: Anders Refn* (Schwedisches Patriarchendrama, um 1900 auf einem Großgrundbesitz angesiedelt. Es knutschen auch schon mal ein paar Frauen miteinander herum, das macht den Mist aber auch nicht ansehnlicher ...)

 

 

Sa, 16.11., arte 14:00 Uhr:

Yourope: Kreuz und quer durch Europa (Magazin, diesmal mit einer Reportage über die Einführung einer weiteren Kategorie bei den Geschlechtern; die Zuordnung "Mann" und "Frau" wird erweitert)

 

Sa, 16.11., WDR 20:15 Uhr:

Masserberg, D 2010, R: Martin Enlen** (Eine junge Frau kämpft Mitter der Achtziger im thüringischen Masserberg verzweifelt um ihr Augenlicht. Rasch erobert sie die Herzen der durchweg wesentlich älteren Mitpatientinnen und auch die Liebe ihrer besten Freundin Victoria sowie des neuen kubanischen Arztes Dr. Sanchez. Na, was meint ihr, wer mal wieder auf der Strecke bleibt? Bingo! Lohnt keinen Blick.)

 

 

Mo, 18.11., arte 20:15 Uhr:

Die Bankiersfrau, FRA 1980, R: Francis Girod**** (Die Elsässerin Emma Eckhert [Romy Schneider] schlägt sich in jungen Jahren als Gaunerin durchs Leben. Ihr zur Seite stand ihre Geliebte, die reich heiratete und Emma mit dem Geld ihres Mannes versorgte. Emma jedoch gründet in den 1920er Jahren mit dem Geld eine eigene Bank, verlässt ihre Geliebte und wendet sich den Bankgeschäften sowie den Männern zu. Nachempfunden ist diese Geschichte der Anlagebetrügerin Martha Hanau (1886-1935), die sich im Gefängnis das Leben nahm.)

 

Di, 19.11., ARD 02:10 Uhr / Mi, 20.11., RBB 23:15 Uhr:

Happy-Go-Lucky, UK, 2007, R: Mike Leigh+ (Die lebenslustige Grundschullehrerin Polly [Sally Hawkins] nimmt, nachdem ihr das Fahrrad geklaut worden ist, Fahrstunden für einen späteren Autokauf. Der mürrische Fahrlehrer hält sie für lesbisch, weil sie seinen Klischeevorstellungen nicht entspricht ... Nette Komödie)

 

Mi, 20.11. HR 00:50 Uhr: N E U ! !

Bukarest Fleisch, D 2007, R: Andy Fetscher**** (In Rumänien angesiedelter Gen-Thriller, in dem eine junge Deutsche (Friederike Kempter) auf den Spuren ihrer verunglückten Familie wandelt, die in Genmanipulationen verwickelt war. Sie wird mit gruseligen Fakten konfrontiert, die in klassischer Horrormanier über sie hereinbrechen; nur eine Frau scheint ihr zur Seite zu stehen. Vorsicht: Dieser Thriller ist extrem schwer verdaulich!)

 

 

Fr, 22.11., ORF1 10:25 Uhr:

All You Need Is Love - Meine Schwiegertochter ist ein Mann, D 2009, R: Edzard Onneken** (Über die Eröffnung ihres Sohnes, er sei schwul und wolle seinen Freund im Heimatdorf "heiraten", ist Katharina [Saskia Vester] alles andere als erfreut. Wird ihre Chefin ihr deshalb kündigen? Nö, sie bringt sie in einen Lesbenclub und zeigt ihr die Fernsehfilm-Lesbenwelt ...)

 

Fr, 22.11., RTL2 00:30 Uhr:

Color of Night, USA 1994, R: Richard Rush** (Verworrener und nur auf Effekte angelegter Psychothriller: Ein Mitglied der Gruppentherapie von Therapeut Gepper [Bruce Willis] hat vermutlich seinen Freund ermordet. Verquaste Hosenrollen und zum Mann zurückfindende Lesben ... Geht lieber auf die Rolle!!!)

 

 

Sa, 23.11., SIXX 20:15 Uhr:

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders, D/FRA/SPA 2006, R: Tom Tykwer, Roman: Patrick Süskind+ (Dichte Verfilmung des Bestsellers von 1985, den ich auch schon nicht mochte: Junger Mann mit feiner Nase wird im 18. Jhdt. zum Serienmörder. Als er öffentlich bestraft werden soll, verbreitet er das Parfüm, nach dem er so lange gesucht hat, unter den Schaulustigen, die in einem Anfall von Leidenschaft übereinander herfallen ...)

 

Sa, 23.11., NDR 00:05 Uhr:

Max Payne, USA/Kanada 2008, R: John Moore+ (Ein Cop [Mark Wahlberg] sucht den Mörder seiner Familie und gerät zwischendurch mal an eine bisexuelle Russin [Olga Kurylenko]. Wirre Rache-Action, mit einem Lesbenkuss garniert.)

 

Sa, 23.11., 3sat 02:55 Uhr:

Zwei Hochzeiten und ein Liebesfall, Irland 2009, R: Stephen Burke* (Zwei unterschiedliche Heterohochzeitspaare treffen in einem Hotel aufeinander und - versinken im Chaos. Unter anderem brennt eine der Bräute mit mehreren Lesben durch ...)

 

 

So, 24.11., SIXX 20:15 Uhr:

Unter der Sonne der Toskana, USA/ITA 2003, R: Audrey Wells*** (Überwiegend nette Heterokomödie um eine geschiedene Frau, die neues Glück in Italien findet und in deren näherem Umfeld sich unkonventionelle Freundinnen, sprich: auch Lesben tummeln)

 

Mo, 25.11., BR 21:00 Uhr: N E U ! !

Ich bin jetzt Mann. Punkt! (In der Reihe "Lebenslinien" wird Kerstin Liebenau vorgestellt, die sich als Mann fühlt, beruflich jedoch noch nicht wagt, als solcher aufzutreten)

 

 

Fr, 29.11., 3sat 22:35 Uhr:

Das Gesetz der Begierde, Spanien 1986, R: Pedro Almodóvar+ (Ein eifersüchtiger Liebhaber [Antonio Banderas] glaubt einen bekannten Theaterregisseur ermordet zu haben und verliert nach einem Unfall sein Gedächtnis. Auf die Sprünge hilft ihm seine Schwester [Carmen Maura], die früher einmal sein Bruder war. Die beiden unterhalten sich auch mal über Lesben ...)

 

Fr, 29.11., ZDF 01:40 Uhr:

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt, USA/Kanada/UK 2010, R: Edgar Wright* (Kriegerische Fantasyromanze: Scott muss die Ex-Lover seiner Angebeteten besiegen, darunter auch eine Lesbe ...)