CSD Podiumsdiskussion

Presseerklärung Podiumsdiskussion

hiermit möchten wir zur traditionellen Podiumsdiskussion anlässlich des CSD SaarLorLux einladen:

 

Hochrangig besetzt ist die Podiumsdiskussion zum CSD 2011.

 

Es nehmen teil:

  • MdL Thomas Schmitt, parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion der CDU
  • MdB Oliver Luksic, Landesvorsitzender der FDP
  • Kajo Breuer, Dezernent der Landeshauptstadt Saarbrücken, Die Grünen
  • Harald Schindel, Dezernent der Lh SB, Die Linke
  • MdL Isolde Ries, 1. Vizepräsidentin des saarländischen Landtages, SPD
  • Axel Hochrein, Bundesvorstand LSVD


Die Gesprächsleitung hat Hasso Müller-Kittnau, Sprecher, LSVD-Saar

 

Es sind folgende Schwerpunktthemen vorgesehen:

  • Aktive Politik gegen Homophobie: Die Verfassung des Saarlandes spricht sich jetzt gegen die Diskriminierung von Lesben und Schwulen aus. Was ist zu tun, damit aus dem Verfassungstext gelebte Wirklichkeit wird? Brauchen wir einen landespolitischen Plan gegen Homophobie, wie müsste er aussehen?
  • Homosexualität in der Schule: Die Behandlung des Themas Homosexualität in den Lehrplänen des Saarlandes. Was will die Politik tun, damit "Schwule Sau" nicht mehr das meistgenutzte Schimpfwort auf den Schulhöfen ist? Wann beginnt die Aufklärung über Lesben, Schwule und Regenbogenfamilien im Unterricht?
  • Stelle fördern: Der LSVD-Checkpoint ist zu dem politischen und kulturellen Treffpunkt der saarländischen Szene geworden. Immer mehr nutzen den Checkpoint als Anlaufstelle für Rat und Tat in Diskriminierungsfällen. Unterstützten die Fraktionen die Förderung der Personalkosten für die einzige Anlaufstelle für Lesben und Schwule im saarländischen Haushalt ab 2012? Kann die Landeshauptstadt Saarbrücken etwas beitragen?

 

Zwei Redakteure von Unser Ding und SR1 befragen das Publikum und geben Gelegenheit zu Nachfragen.

 

Die bisherigen Podiumsdiskussionen schrieben Geschichte: Vielen Dank des LSVD an die Politikerinnen und Politiker für die einstimmigen Beschlüsse im Landtag, die saarländische Landesverfassung um den Begriff "sexuelle Identität" zu erweitern und die verpartnerten BeamtInnen mit ihren verheirateten Kollegen und Kolleginnen gleichzustellen.

 

Die Diskussion findet statt

am Sa. 23. Juli 2011, 18 Uhr,

auf der Open-Air-Bühne Mainzer Straße (Höhe Hotel Leidinger).