Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen

Schwule Gesundheit umfasst auch das psychische Wohlbefinden.

Noch immer müssen schwule Männer und lesbische Frauen an ihren Arbeitsplätzen befürchten, Nachteile zu erleiden oder gar gemobbt zu werden, wenn ihre sexuelle Identität bekannt wird. Unter doppeltem Druck stehen HIV-positive schwule Männer.

Diskriminierungen drohen jedoch nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch im Privatleben.

Noch immer weigern sich einige Anbieter privater Kranken- oder Lebensversicherungen generell, schwule Männer zu versichern, oder lehnen Antragssteller unter fadenscheinigen Begründungen ab. Auf dem Mietwohnungsmarkt haben schwule oder lesbische Paare aufgrund ihrer Homosexualität nicht selten große Schwierigkeiten.

Noch immer gibt es in der Bundesrepublik kein Antidiskriminierungsgesetz, obwohl dies bereits seit Dezember 2003 aufgrund von EU-Richtlinien gefordert wäre.

Dies ist ein unhaltbarer Zustand.

Der LSVD fordert vor diesem Hintergrund:

  • Die Einführung eines Antidiskriminierungsgesetzes, das sowohl im arbeitsrechtlichen als auch im zivilrechtlichen Teil die sexuelle Identität als Diskriminierungsmerkmal enthalten muss.